Aktuelle Corona-News

Wallisellen ZH: Grosseinsatz wegen Brand in Recyclinganlage

Ein Brand in einer Recyclinganlage hat am Donnerstagabend (9.1.2020) in Wallisellen ein Grossaufgebot von Rettungskräften verursacht.

Verletzt wurde niemand.

Um 20.40 Uhr gingen mehrere Meldungen ein, dass es in einer Recyclinganlage an der Kiesbachstrasse lichterloh brennen würde. Die Rettungskräfte rückten daraufhin mit einem Grossaufgebot vor Ort aus. Durch das engagierte Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand, welcher in einem Sperrgutbunker ausgebrochen war, rasch unter Kontrolle gebracht werden. Trotz der grossen Rauchentwicklung bestand für die Bevölkerung und die Umwelt zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr – Verletzte gab es keine. Die Kiesbachstrasse musste wegen der Löscharbeiten für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Am Gebäude entstand kein Sachschaden, die Kosten für die Aufräum- und Reinigungsarbeiten dürften jedoch mehrere tausend Franken betragen. Die Brandursache wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizeien Dübendorf und Kloten, die Stützpunktfeuerwehr Wallisellen, die Feuerwehr Dietlikon sowie vorsorglich ein Rettungsteam samt Notarzt von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz.



 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Wallisellen ZH: Grosseinsatz wegen Brand in Recyclinganlage

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.