Nach 200 km/h-Winden: Sturmtief „Sabine“ lässt nach

Das Sturmtief Sabine war in der Schweiz auch in der Nacht auf Dienstag zu spüren.

In den Bergen wurden Spitzengeschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometern gemessen.

Im Laufe des Tages beruhigte sich das Wetter allmählich. Zeitweise drückte am Dienstag bereits wieder die Sonne durch die Wolken.



 

Text/Video: Kathrin Röder, BRK News
Titelbild: Ong.thanaong / shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Nach 200 km/h-Winden: Sturmtief „Sabine“ lässt nach

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.