Aktuelle Corona-News

Rossens FR / A12: Autofahrer ergreift nach Unfall die Flucht

In der Nacht des vergangenen Sonntags hatte ein Autofahrer auf der A12, kurz vor der Ausfahrt Rossens, Gemeinde Gibloux, einen Unfall. Er ergriff danach die Flucht. Die Ermittlung erlaubte seine Identifizierung.

Er fuhr zum Zeitpunkt des Unfalls unter Führerausweisentzug.

Am Sonntag 26. April 2020, gegen 4:30 Uhr haben Drittpersonen die Kantonpolizei angefordert wegen eines Verkehrsunfalls auf der A12, kurz vor der Ausfahrt Rossens, auf der Gemeinde Gibloux.

Die vor Ort geschickten Beamten stellten fest, dass ein unbekannter Autofahrer, der von Bulle in Richtung Freiburg unterwegs war, rechts von der Strasse abgekommen war. Danach fuhr er auf dem an die Fahrbahn grenzenden Grasstreifen und rammte die Verkehrs-Signalisation, bevor er einige Dutzend Meter weiter auf der Böschung zum Stillstand kam. Die zu diesem Zeitpunkt durchgeführte Suchaktion erlaubte weder das Auffinden des Autofahrers noch anderer Fahrzeuginsassen.

Aufgrund der grossen Menge Autotrümmer, die über die Fahrbahn verstreut waren, wurde der interkantonale Unterhaltsdienst des Autobahnnetzes angefordert, um die Instandsetzung der Fahrbahn und der Infrastruktur vorzunehmen. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde von der Pikett-Garage abgeschleppt.

Die bisherigen Ermittlungen haben zur Identifizierung des beteiligten 22-jährigen Fahrers aus dem Kanton Freiburg geführt, der bei seiner Befragung auf dem Polizeiposten den Sachverhalt zugegeben hat. Es ist zu erwähnen, dass er in der fraglichen Nacht allein mit einem Auto unterwegs war und unter Führerausweisentzug gefahren ist.

Der Zuwiderhandelnde wird bei der zuständigen Behörde angezeigt.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Rossens FR / A12: Autofahrer ergreift nach Unfall die Flucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.