Aktuelle Corona-News

Langnau am Albis ZH: Bank überfallen – Fahndungsaufruf mit Belohnung

Ein unbekannter Täter hat am Mittwochmorgen (29.4.2020) in Langnau am Albis eine Bankfiliale überfallen und mehrere hunderttausend Franken Bargeld erbeutet. Ein Angestellter wurde dabei leicht verletzt (siehe Meldung vom 29.4.2020).

Zur Ergreifung der Täterschaft setzt die Kantonspolizei Zürich eine Belohnung von bis zu dreitausend Franken aus.

Kurz vor 8 Uhr betrat der maskierte Unbekannte die Bankfiliale an der Neuen Dorfstrasse, wo ein Angestellter überwältigt und gefesselt wurde. Mit der Beute von mehreren hunderttausend Franken verliess der Räuber die Bank und flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung. Der Bankangestellte erlitt leichte Verletzungen und wurde vor Ort durch eine Ambulanz verarztet. Trotz intensiven Ermittlungen und zahlreichen Befragungen der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft konnte die Tat noch nicht geklärt werden. Die Kantonspolizei Zürich richtet sich deshalb erneut an die Öffentlichkeit. Aufgrund des jetzigen Wissenstands wird der Täter wie folgt beschrieben:

Zirka 20 – 30 Jahre alt, etwa 180 cm gross und von mittlerer Statur, rechteckiges Gesicht, trug bei der Tat eine schwarze Hose, eine graue Regenjacke mit Kapuze, eine Sonnenbrille und gelbe Handschuhe sowie einen schwarzen Mundschutz.

Wir bitten Personen, die Angaben zum Überfall oder zur Identität der Täterschaft machen können, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, zu melden. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wird eine Belohnung in der Höhe von bis zu dreitausend Franken ausgesetzt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Langnau am Albis ZH: Bank überfallen – Fahndungsaufruf mit Belohnung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.