Aktuelle Corona-News

Syrer (27) begeht in nur drei Stunden gleich mehrere Straftaten

Leipzig. Kurz nach Mitternacht erfolgte bei der Bundespolizei Leipzig der erste Anruf: Ein Mann hatte einen Alarmknopf abgerissen und war in die verschlossenen Promenaden des Leipziger Hauptbahnhofes eingedrungen.

Die alarmierten Bundespolizisten nahmen den 27-jährigen Syrer mit zur Wache. Anschließend leiteten sie die ersten Ermittlungsverfahren für diese Nacht gegen ihn ein.

Nur kurze Zeit nachdem der Mann die Wache verlassen hatte, stahl er auf dem Querbahnsteig ein Fahrrad und wollte damit wegfahren. Allerdings hatte er nicht mit der Bundespolizei gerechnet. Die hatten ihn nämlich noch eine Weile beobachtet und stellten ihn nach wenigen Metern. Das gestohlene Fahrrad wurde von den Beamten sichergestellt.

Nur eine Stunde später traf man sich wieder. Diesmal war der 27-Jährige erneut in die Promenaden eingedrungen und hatte von einem Stand Parfümtester und ein EC-Kartenlesegerät entwendet sowie eine Abdeckung von einem Feuermelder abgerissen.

Insgesamt leitete die Bundespolizei Leipzig gegen den Syrer mehrere Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbrüchen, Diebstählen und Sachbeschädigungen ein.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Leipzig
Titelbild: Rainer Fuhrmann – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

8 Kommentare


  1. Ab in den Flieger, der macht immer weiter.

  2. Ab in den Flieger auf Nimmerwiedersehen

  3. Und wieder Frust für die Polizei. Wieso wird sowas nicht weggesperrt und anschließend ab zurück.

  4. Weg mit diese Zeug

  5. Wird er gleichermaßen bestraft wie eine deutsche Person .? Kann man das erfahren?

  6. Ah lass euch dem Gast von Frau Merkel bißchen Spaß haben…..
    Aus dem Grund, dass in Deutschland zwei Rechtssprechungen gibt, bin sehr daran interessiert, was bekäme ich als Strafe wenn ich das Gleiche täte….???
    Marek Dziwetzki

  7. Heidemarie Schattenberg

    Solche Emigranten brauchen wir nicht. Ab in den Flieger und zurück nach Hause. Das sind Schmarotzer welche auf unsere Kosten leben.

Ihr Kommentar zu:

Syrer (27) begeht in nur drei Stunden gleich mehrere Straftaten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.