Aktuelle Corona-News

Jugendliche (†17) vergewaltigt und getötet – 17-jähriger Deutscher vor Gericht

Ludwigshafen/Frankenthal. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 17-jährigen Angeklagten aus Ludwigshafen vor, am 12.03.2020 ein 17-Jähriges Mädchen am Willersinnweiher in Ludwigshafen vergewaltigt und erwürgt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht hierbei davon aus, dass der Angeklagte die Geschädigte zum Zwecke seiner sexuellen Befriedigung getötet hat.

Bereits zuvor soll der Angeklagte in Ludwigshafen im Jahr 2019 drei minderjährige Mädchen vergewaltigt und im Zusammenhang mit den Taten teilweise gewürgt haben.

Weiter legt die Staatsanwaltschaft ihm zur Last, im Februar 2019 am Rathauscenter in Ludwigshafen einen anderen Mann mit einem Messer bedroht zu haben. Als eine Frau dazwischen gehen wollte, habe der Angeklagte – so die Staatsanwaltschaft – ihr den Messergriff heftig gegen den Brustkorb gestoßen.

Der Angeklagte ist strafrechtlich bislang nicht in Erscheinung getreten und hat sich zu den Tatvorwürfen bisher nicht geäußert. Er befindet sich in dieser Sache derzeit in Untersuchungshaft.

Montag, den 21.09.2020, 9:00 Uhr, wegen Mordes, Vergewaltigung u. a., Az. 7 Ks 5620 Js 9686/20 jug., Sitzungssaal 20 – 7. Strafkammer als Jugendkammer

Anm. der Redaktion: Dass es sich beim Täter um einen Deutschen handelt, ist den Polizeimeldungen zu dem Fall entnommen.

 

Quelle: Landgericht Frankenthal
Titelbild: Valery Evlakhov – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

4 Kommentare


  1. gibt es einen namen zu dem deutschen?? möchte wetten das da eine überraschung bevorsteht

  2. Hab ich mir auch schon gesagt🤔

  3. Sorry aber da hat 2019 die Justiz versagt, Frau verletzt da schon Mädchen vergewaltigt und jetzt Mord steckt in ins Gefängnis aber in eine Schwulengruppe, dass er weiss wie es ist vergewaltigt zu werden …….
    Aber ich denke von dem können wir alle nur träumen

Ihr Kommentar zu:

Jugendliche (†17) vergewaltigt und getötet – 17-jähriger Deutscher vor Gericht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.