St.Margrethen SG: Nach Unfall einfach weitergefahren – Führerausweis aberkannt

Am Freitag (16.10.2020), um 13 Uhr, ist ein 25-jähriger Mann auf der Neudorfstrasse mit einem Kandelaber kollidiert. Danach setzte er seine Fahrt fort und konnte durch Mitarbeiter der Zollverwaltung angehalten werden.

Dem Mann wurde der Führerausweis aberkannt.

Ein 25-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto vom Dorfzentrum Richtung Einkaufszentrum. Im Kreisverkehr beim Autobahnzubringer geriet er über den rechten Fahrbahnrand hinaus und prallte gegen einen Kandelaber. Nach dem Unfall legte der Mann den Rückwärtsgang ein, entfernte sich von der Unfallstelle und parkierte sein Auto wenige hundert Meter weiter vorne auf einer Nebenstrasse. Der Vorfall konnte durch Mitarbeiter der Zollverwaltung beobachtet werden, welche den Mann anhielten und der Kantonspolizei St.Gallen übergaben. Anlässlich der Unfallaufnahme wurde der 25-jährige Autofahrer als fahrunfähig eingestuft. Er musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen eine Blut- und Urinprobe abgeben. Zudem wurde ihm der ausländische Führerausweis für die Schweiz aberkannt. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

 

Quelle: Kapo SG
Bildquelle: Kapo SG

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

St.Margrethen SG: Nach Unfall einfach weitergefahren – Führerausweis aberkannt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.