Bad Zurzach AG: Deutsche (31) verursacht während Irrfahrt mehrere Kollisionen

Eine 31-jährige Automobilistin machte eine Irrfahrt durch Bad Zurzach und verursachte mehrere Kollisionen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Wie sich herausstellte, war die Lenkerin stark alkoholisiert.

Am Montag, 16. November 2020, kurz vor 18 Uhr meldete eine Drittperson, wonach eine Autolenkerin in Bad Zurzach einen Selbstunfall verursacht habe und nun davonfahre.

Die umgehend aufgebotene Patrouille der Regionalpolizei Zurzibiet konnte das signalisierte Auto, unweit der Unfallstelle, zur Kontrolle anhalten.




Die 31-jährige Deutsche war mit ihrem Ford C-Max auf der Ackerstrasse unterwegs, wobei sie die Herrschaft über ihr Fahrzeug verlor. So kollidierte sie mit einem parkierten Auto und einer Hauswand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr sie weiter. Zwei Personen, welche zu Fuss unterwegs waren, konnten sich offenbar nur dank einem Sprung auf die Seite vor einer Kollision schützen.

Anlässlich der Tatbestandsaufnahme stellte sich heraus, dass die Lenkerin stark alkoholisiert war. So ergab der durchgeführte Atem-Alkoholtest einen Wert von rund 2 Promille.

Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch grosser Sachschaden.

Die Lenkerin wird bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Kapo AG
Bildquelle: Kapo AG

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bad Zurzach AG: Deutsche (31) verursacht während Irrfahrt mehrere Kollisionen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.