Der Frühling gibt Vollgas

Nach einem insgesamt recht sonnigen Freitag erreicht uns in der Nacht auf Samstag eine Kaltfront, welche vorübergehend kühleres Wetter mit sich bringt.

Ab Sonntag übernimmt jedoch wieder ein ausgeprägtes Hochdruckgebiet die Oberhand, so gestaltet sich die erste Hälfte der Karwoche strahlend schön und mit Temperaturen von teilweise über 20 Grad schon fast frühsommerlich.

Kurzer Dämpfer am Samstag

Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, gestaltet sich der Freitag recht sonnig. In der Nacht auf Samstag erreicht uns jedoch ausgehend von einem Tiefdruckgebiet über dem Nordmeer eine Kaltfront. So startet der Samstag mit letzten Regengüssen und vielen Wolken, allerdings trocknet es rasch von Nordwesten her ab und es wird zeitweise sonnig. Entlang der Alpen hält sich die Wolkendecke etwas zäher. Dabei ist es vorübergehend nochmals kühler, die Temperaturen erreichen im Flachland Höchstwerte von 10 bis 12 Grad, die Schneefallgrenze sinkt auf rund 900 bis 1200 Meter.

Warmer Wochenstart

Nach dem kühlen Samstag folgt im wahrsten Sinne des Wortes ein sonniger Sonntag. So weitet sich von Südeuropa her zunehmend ein Hochdruckgebiet nach Mitteleuropa aus (vgl. Graphik) und trocknet die Luft zunehmend ab. Am Sonntagmorgen gibt es im Flachland lokal ein paar Nebelbänke, ansonsten gestaltet sich der Tag abgesehen von Schleierwolken meist sonnig und nach einem kalten Morgen mit 14 bis 16 Grad am Nachmittag mild. Auch in der kommenden ersten Wochenhälfte lacht die Sonne von einem strahlend blauen Himmel, von Südwesten her erreichen uns warme Luftmassen, im Flachland werden Temperaturen von 20 bis 23 Grad erreicht, die Nullgradgrenze bewegt sich zwischen 2900 und 3100 Metern.


Prognose der relativen Topographie (1000 - 500 hPa) und Bodendruckverteilung für Dienstag, 30. März 2021

Prognose der relativen Topographie (1000 – 500 hPa) und Bodendruckverteilung für Dienstag, 30. März 2021


Unsichere Entwicklung für das Osterwochenende

In der zweiten Wochenhälfte schwächt sich das Hochdruckgebiet langsam ab, zusammen mit einem Tiefdruckkomplex nähern sich Mitteleuropa von Norden her kältere Luftmassen. Am Osterwochenende befindet sich die Schweiz dementsprechend in der Nähe dieser Luftmassengrenze. Ob wir uns bis Sonntag auf der kühleren oder auf der wärmeren Seite dieser Luftmassengrenze befinden ist nach aktuellem Stand noch unklar.

 

Quelle: MeteoNews
Titelbild: chaoss – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!