La Sarraz VD: Noch immer zwei Besetzer am Mormont-Hügel

Seit Donnerstagabend versucht die Polizei mit Unterstützung von zwei Mitgliedern der Interessengemeinschaft Mormont mit den letzten beiden Bewohnern des Mormont-Hügels zu verhandeln, die sich noch in einem Baum befinden.

Derzeit weigern sie sich, herunterzukommen, und die Polizei tut alles, was möglich ist, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und die Grundversorgung für die Nacht zu sichern.

Seit Donnerstagabend, dem 1. April 2021, stehen Unterhändler und Gendarmen in Kontakt mit den letzten beiden Personen, die immer noch in einem Baum sitzen und sich seit dem 30. März weigern, herunterzukommen. Die Verhandlungen, auch mit Unterstützung von zwei Vertretern des Vereins zur Bewahrung des Mormonts, waren nicht erfolgreich. Als Teil der Verhandlungen hatten die beiden Aktivisten zugestimmt, nur in Anwesenheit einer Gruppe von zehn Unterstützern und eines Vertreters der Presse abzusteigen. In Kontakt mit ihrer Unterstützung und nach einem verbalen Austausch zwischen ihnen beschlossen sie, eine weitere Nacht zu bleiben.

Zur Erinnerung: Diese beiden Personen hatten seit dem Morgen des 30. März jederzeit die Möglichkeit, mit ihrer eigenen Kletterausrüstung abzusteigen. Ausgestattet mit Klettergurten und Sicherheitsausrüstung klettern diese Personen regelmässig etwa zehn Meter hoch und runter, um vor allem mit den anwesenden Personen zu sprechen.

Die Polizei tut alles, um die Sicherheit dieser beiden Personen zu gewährleisten. In diesem Sinne haben die Gendarmen ihnen Decken und Überlebensrationen sowie Wasser gegeben. Ein Rettungswagen mit medizinischer Besatzung wurde ebenfalls vorsorglich am Einsatzort eingesetzt.

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: Kantonspolizei Waadt

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!