Bitcoin-Anlagebetrug: Betrüger gesucht

Bielefeld. Kriminalbeamte der Polizei Bielefeld bitten um Mithilfe bei der Suche nach einem Mann, der im Zeitraum Donnerstag, 01.10.2020, bis Montag, 14.12.2020, eine 65-jährige Frau aus Ostwestfalen im Rahmen eines Bitcoin-Anlagebetrugs um einen sechsstelligen Betrag betrogen hat.

Die geschädigte Anlegerin interessierte sich im Internet für eine Geldanlage in Crypto Währung. Daraufhin meldete sich über die sozialen Medien ein Herr Stefan Frei, der sich als erfahrener schweizer Crytpo- Broker ausgab und mit Bitcoin handelt. Eine erhebliche Rendite wurde in Aussicht gestellt.

Durch zahlreiche Gesprächskontakte erschlich er sich das Vertrauen des Opfers und sendete als Zeichen seiner Glaubwürdigkeit, ein Bild seines Ausweises und von sich selbst.

Daraufhin kam es zu mehreren Überweisungen für den Bitcoin Kauf an ausländische Konten.

Der Empfehlung des Betrügers, ihr Wohnhaus zu verkaufen, um das Geld “anzulegen” folgte das Betrugsopfer zum Glück nicht. Von dem gezahlten Geld hat die 65-Jährige keinen Euro wiedergesehen.

Daher die Frage der Kriminalpolizei Bielefeld: Wo ist die abgebildete Person bekannt? Wer kann Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort geben?

Hinweise zu dem gesuchten Mann nehmen Bielefelder Kriminalbeamte unter der 0521-5450 entgegen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Bielefeld
Bildquelle: Polizeipräsidium Bielefeld