DE | FR | IT

Obersteckholz BE: Brand eines Einfamilienhauses

Am Donnerstagnachmittag hat in Obersteckholz ein Einfamilienhaus gebrannt. Verletzt wurde niemand. Das Gebäude ist unbewohnbar. Ermittlungen zur Brandursache sind im Gang.

Die Meldung zu einem Brand eines Einfamilienhauses am Kleben in Obersteckholz (Gemeinde Langenthal) ging bei der Kantonspolizei Bern am Donnerstag, 29. Juli 2021, um 17.20 Uhr, ein.

Als die sofort ausgerückten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatte sich das Feuer bereits über die Terrasse des Einfamilienhauses bis hinauf zum Dachstock ausgebreitet. Die rund 42 Angehörigen der Feuerwehr Langenthal konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und schlussendlich löschen. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde eine Brandwache gestellt.

Ein Bewohner des Hauses, welcher sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befand, konnte das Haus rechtzeitig verlassen. Ein Ambulanzteam wurde vorsorglich aufgeboten; verletzt wurde niemand. Das betroffene Haus wurde beim Brand stark beschädigt und ist unbewohnbar. Eine alternative Unterbringungsmöglichkeit konnte mit Hilfe der Gemeinde organisiert werden. Zur Betreuung betroffener Personen stand zudem das Care Team des Kantons Bern im Einsatz.

Das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

 

Quelle: Regierungsstatthalteramt Oberaargau und Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!