DE | FR | IT

Autobahn A4 / Henggart ZH: Flüchtender Autofahrer (Schweizer) nach Unfall verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Sonntagnachmittag (6.2.2022) auf der A4 in Henggart einen Autofahrer verhaftet, der sich zuvor durch Flucht einer Polizeikontrolle entzogen hatte.

Ein Polizist ist leicht verletzt worden.

Kurz vor 16 Uhr forderte eine Polizeipatrouille auf der A1 bei Winterthur-Töss einen Autofahrer mittels Matrix-Leuchte „Polizei – Bitte folgen“ auf, ab der Autobahn zu fahren. Der Lenker widersetzte sich dieser Aufforderung und beschleunigte sein Fahrzeug massiv. Er fuhr mit stark übersetzter Geschwindigkeit und mit gefährlichen Überholmanövern Richtung St. Gallen und bei der Verzweigung Winterthur-Nord weiter Richtung Schaffhausen. Kurz vor der Ausfahrt Henggart verursachte der Flüchtende zwei Kollisionen mit unbeteiligten Fahrzeugen und kam im Lotterbuck-Tunnel kurz zum Stillstand. Gleich darauf fuhr der Lenker wieder los, konnte aber durch eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich gestoppt werden, indem sie mit dem Dienstwagen das Fluchtfahrzeug ausbremsten. Dabei wurden beide Fahrzeuge beschädigt. Der geflüchtete Lenker, ein 63-jähriger Schweizer, wurde an der Unfallstelle verhaftet. Bei der Verhaftung wurde ein Polizist leicht an einer Hand verletzt. Die A4 Richtung Schaffhausen musste kurzzeitig gesperrt werden.

Der Festgenommene wurde zur Befragung in eine Polizeistation gebracht. Gemäss ersten Erkenntnissen verfügte er über keine Fahrerlaubnis und er wird sich unter anderem wegen eines Raserdelikts verantworten müssen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland ordnete bei ihm eine Blut- und Urinentnahme an und sein Fahrzeug wurde sichergestellt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!