DE | FR | IT

Granges-Paccot FR: Einweihung des neuen Einsatzbootes der Seepolizei

Vor über 70 geladenen Gästen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben der Direktor für Sicherheit, Justiz und Sport, Romain Collaud, der Chef der Gendarmerie, Jacques Meuwly, sowie die Taufpatin Nathalie Brugger, heute Morgen das neue Einsatzboot der Kantonspolizei eingeweiht.

Die Seepolizei ist nun leistungsfähiger, sichtbarer und vernetzter und kann ihre verschiedenen Aufgaben mit einem Boot erfüllen, das auf dem neuesten Stand der Technik ist.

Heute, Mittwoch, 18. Mai 2022, hat die Kantonspolizei Freiburg ihr neues, in Portalban stationiertes Einsatzboot eingeweiht. Nach mehr als 35 Jahren im Dienst, und um sich den aktuellen Bedürfnissen anzupassen, war es an der Zeit, das Schiff zu ersetzen, für eine leistungsfähigere, sichtbarere und vernetzte Seepolizei.

Nach einer öffentlichen Ausschreibung im August 2019 wurde das Schweizer Unternehmen Shiptec AG in Luzern ausgewählt. Das Schiff ist mit modernsten Instrumenten ausgestattet, die sowohl für das Bordpersonal als auch für die Nutzerinnen und Nutzer unserer Seen und Wasserläufe ein Höchstmass an Sicherheit gewährleisten. Die Seepolizei wird ihre verschiedenen Aufgaben bei jedem Wetter auf den Gewässern von Neuenburg und Murten sowie auf dem Broyekanal effizienter und effektiver erfüllen können.

Die Kantonspolizei hat für dieses Boot eine prominente Patin gewählt, die Seglerin Nathalie Brugger. Als Spitzensportlerin mit einer außergewöhnlichen Karriere hat sie bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio ein Diplom sowie mehrere Medaillen bei verschiedenen internationalen Wettkämpfen gewonnen.

Die Einweihung des Einsatzbootes wurde vom Direktor für Sicherheit, Justiz und Sport, Romain Collaud, und dem Chef der Gendarmerie, Oberstlt Jacques Meuwly, vor über 70 Gästen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zelebriert.

Im Jahr 2021 hat die Seepolizei 54 Mal wegen Seglern in Schwierigkeiten interveniert. 61 Verstösse wurden zur Anzeige gebracht (überhöhte Geschwindigkeit, nicht konforme Schiffe usw.). Ausserdem leistete die Seepolizei 40 Sondereinsätze wie Sicherheitsdienste, Präsenz bei nautischen Veranstaltungen sowie 12 Patrouillen in Zusammenarbeit mit den Fischereiaufsehern.

Die Taucherinnen und Taucher der Seepolizei kamen achtmal bei Rettungs- und Suchaktionen zum Einsatz. Sie führte mehrere Untersuchungen im Zusammenhang mit Wassersportunfällen durch.





 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg

[xcatlist name="blaulicht-branchen-news" numberposts=24 thumbnail=yes]