DE | FR | IT

Bad Zurzach AG: Einfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Am Freitagnachmittag brach in einem Einfamilienhaus ein Feuer aus. Verletzt wurde niemand. Das Haus ist jedoch nicht mehr bewohnbar.

Die Brandursache ist unbekannt.

Am Freitagnachmittag, 5. August 2022, kurz nach 16:00 Uhr, meldeten die Bewohnenden einer Liegenschaft an der Schlüsselstrasse in Bad Zurzach einen Brand im Dachstock ihres Hauses. Sie hätten das Haus zwischenzeitlich verlassen.

Aufgrund der Meldung wurde die Feuerwehr mit einem Grossaufgebot sowie Einsatzkräfte der Polizei sowie der Sanität vor Ort aufgeboten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte das Feuer in den oberen Stockwerken sowie im Dachstock des Einfamilienhauses festgestellt werden. Die Bewohnenden, welche sich beim Brandausbruch im Erdgeschoss befanden, wurden durch Drittpersonen auf das Feuer aufmerksam gemacht. So konnten sie rechtzeitig das Gebäude verlassen und die Feuerwehr alarmieren.

Durch den Brand wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch hoher Sachschaden an der Liegenschaft. Das betroffene Einfamilienhaus ist momentan nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnenden konnten bei Drittpersonen untergebracht werden.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Aufklärung der Brandursache aufgenommen.

Nebst den Stützpunktfeuerwehren Zurzach und Baden standen Einsatzkräfte der Kantonspolizei Aargau, der Regionalpolizei Zurzibiet sowie der Sanität im Einsatz.



 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!