DE | FR | IT

Kanton Freiburg: Zunahme von Diebstählen aus unverschlossenen Fahrzeugen

Seit Anfang November stellt die Kantonspolizei wieder eine Zunahme von Diebstählen aus unverschlossenen Fahrzeugen fest. Der mutmassliche Täter wurden in Grolley angehalten.

Die Polizei ruft zur Vorsicht auf!

Seit Anfang November stellt die Kantonspolizei im ganzen Kanton wieder eine Zunahme von Diebstählen aus Fahrzeugen fest, die zu Hause, in Tiefgaragen von Gebäuden oder auch auf öffentlichen Plätzen geparkt sind. Vereinzelt wurde dieser Sachverhalt von den Fahrzeughaltern oder den Fahrzeughalterinnen nicht festgestellt.

Die Täter der Diebstähle handeln nach Opportunität, tags wie nachts, und dringen in jedes Fahrzeug ein, das nicht von den Besitzern/Besitzerinnen abgeschlossen wurde. Hauptsächlich werden Geld, Brieftaschen, Mobiltelefone und Taschen entwendet.

Am vergangenen 15. November wurde in der Stadt Freiburg ein 22-järiger Mann angehalten, der Kreditkarten verwendete, die aus einem Fahrzeug vor dem Haus einer geschädigten Person gestohlen worden waren. Im Zuge der Ermittlungen konnte er in zirka zehn Fällen überführt werden, die in Grolley, in unverschlossenen Fahrzeugen verübt worden waren. Der in der Region wohnhafte, mutmassliche Täter wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Die Kantonspolizei ruft zur Vorsicht auf und rät:

  • das Fahrzeug immer abzuschliessen, auch vor dem Wohnort
  • niemals Wertsachen oder Geld im Fahrzeuginnern liegenzulassen
  • verdächtiges Verhalten sofort der Polizei zu melden unter 117

Es ist sinnvoll, auch daran zu erinnern, Fahrräder oder andere Zweiräder an offenen Orten (Fahrzeug- Unterstand, Parkplatz vor Gebäuden, Fahrradraum …) abzuschliessen oder zu sichern.

Wir fordern alle Geschädigten auf, bei der Kantonspolizei eine Strafanzeige einzureichen.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!