DE | FR | IT

A1 / Mägenwil AG: Lastwagenlenker (28) verliert 7,5 Tonnen schwere Ladung

Am Montagmorgen verlor ein Lastwagenlenker seine 7,5 Tonnen schwere Ladung während der Fahrt.

Es entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Kurz nach 08.00 Uhr, am Montag, 18. März 2024, meldete ein Lastwagenchauffeur der Kantonalen Notrufzentrale, dass er in Mägenwil, der Autobahneinfahrt der A1, Fahrbahn Bern, seine Ladung verloren habe.

Der 28-jährige Lastwagenlenker fuhr von Othmarsingen her in den Kreisel in Richtung Autobahneinfahrt A1 Fahrbahn Bern. Als er im Begriff war, den Kreisel zu verlassen, löste sich die ungenügend gesicherte Ladung seines Fahrzeuges. Die zwei Mulden mit einem Gewicht von rund 7,5 Tonnen knallten mit voller Wucht auf die Fahr- und auch Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Ford wurde von den herunterfallenden Mulden getroffen.

Der Ford-Lenker blieb unverletzt und kam mit einem Schrecken davon. Durch das massive Gewicht der Mulden entstanden Beschädigungen am Fahrbahnbelag, der Mittelleitplanke und dem Ford. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die Autobahneinfahrt Mägenwil, Fahrbahn Bern, musste bis kurz vor 11.00 Uhr gesperrt werden.

Die Kantonspolizei Aargau hat dem Lenker aufgrund der ungenügenden Ladungssicherung eine Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft eröffnet.



 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Für Aargau:

[catlist name="ag" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="aargau" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für Aargau: