DE | FR | IT

Streit am Bahnhof Sargans SG eskaliert – Mann (42) niedergestochen

Am Sonntag (24.03.2024), kurz nach 20:15 Uhr, hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen bei den Buskanten am Bahnhof Sargans erhalten.

Die ausgerückten Einsatzkräfte mussten einen lebensbedrohlich verletzten 42-jährigen Mann antreffen.

Die mutmasslich aus zwei Männern bestehende Täterschaft konnte flüchten. Die Kantonspolizei St.Gallen untersucht unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen den genauen Hergang und die Umstände der Gewalttat. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen und bittet um die Einsendung von Bildmaterial.

Gemäss mehreren Passanten kam es an der Buskante H zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen, wobei zwei Männer auf den Dritten einwirkten. Danach flüchteten die zwei Männer in allgemeine Richtung Post. Die daraufhin alarmierten Einsatzkräfte trafen einen lebensbedrohlich verletzten 42-jährigen Mann an. Er wies unter anderem Stichverletzungen auf. Nach der Erstbetreuung durch den Rettungsdienst wurde der in der Region wohnhafte Serbe von einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Einer der geflüchteten Männer dürfte einen weissen oder zumindest hellen Hoodie getragen haben, war Bartträger und dürfte im Zuge der Auseinandersetzung ebenfalls verletzt worden sein. Der zweite Mann war dunkel gekleidet und führte einen E-Scooter mit sich. Beide Männer werden auf ein Alter zwischen 20 und 35 Jahren geschätzt.

Die Kantonspolizei St.Gallen hat unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen Ermittlungen zu den Umständen und den Hintergründen der Auseinandersetzung sowie zur geflüchteten Täterschaft aufgenommen. Im Einsatz standen mehrere Patrouillen und Fachspezialisten der Kantonspolizei St.Gallen, eine Staatsanwältin sowie der Rettungsdienst und die Rega.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen. Personen, die Angaben zu den Tathandlungen und zur geflüchteten Täterschaft machen können, sowie Personen, die sich um den Verletzten gekümmert haben, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St.Gallen, 058 229 49 49, zu melden. Weiter bittet die Kantonspolizei St.Gallen um die Einsendung von Bildmaterial, das im Tatzeitraum am Bahnhof Sargans oder im weiteren Verlauf bei der Flucht der Täterschaft entstanden ist.

Dazu wurde das Uploadportal unter: www.kaposg.link/upload aufgeschaltet.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Für St.Gallen:

[catlist name="sg" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="st-gallen" numberposts=24 thumbnail=yes]

Für St.Gallen: