DE | FR | IT

Einsatz am Kindergarten – Polizisten überwältigen verwirrten Mann (30)

Aschaffenburg. Donnerstagmittag hat ein offenbar psychisch verwirrter Mann einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der 30-Jährige befand sich im Garten eines Kindergartens und versetzte sowohl die Kinder als auch das Personal in Angst.

Die Aschaffenburger Polizei wurde alarmiert und hat den Mann schnell überwältigen können. Die Hintergründe für das Verhalten des Mannes sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Am Donnerstag gegen 10:15 Uhr alarmierte das Personal eines Kindergartens in der Beckerstraße den Polizeinotruf. Anlass hierfür war ein verwirrter Mann im Garten der Kita, der auch ein Messer bei sich führte. Durch die Art und Weise seines Verhaltens verängstige er das Personal und vor allem die Kinder. Die Erzieherinnen des Kindergartens reagierten geistesgegenwärtig und brachten alle Kinder in das Gebäude.

Durch den Notruf alarmiert, war eine Streife der Aschaffenburger Polizei innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort. Die Polizisten reagierten sofort und konnten den Mann nach dem Einsatz von Pfefferspray erfolgreich überwältigen. Zur aktuellen Stunde befindet sich der 30-jährige syrische Staatsangehörige in polizeilichem Gewahrsam.

Die weiteren Ermittlungen zu den genauen Hintergründen der Tat hat noch vor Ort die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen. Hierbei soll insbesondere auch geklärt werden, ob der Mann auch unmittelbar auf das Personal oder die Kinder eingewirkt hat.

Das Personal und die Schützlinge der Kita werden zur Stunde gemeinsam mit ihren Eltern durch Fachkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes und geschulte Beamte der Polizei betreut. Besorgte Erziehungsberechtigte können sich bei Fragen an das Hinweistelefon der Beauftragten der Polizei für Kriminalitätsopfer (BPFK) beim Polizeipräsidium Unterfranken unter 0931/457-1074 wenden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken
Titelbild: Symbolbild © Karsten_1 – shutterstock.com

[xcatlist name="deutschland" numberposts=24 thumbnail=yes]