DE | FR | IT

Guarda GR: Forstarbeiter (†35) von Baum erschlagen

In einem Wald auf Gemeindegebiet von Scuol hat sich am Dienstagvormittag ein Arbeitsunfall ereignet.

Ein Forstarbeiter erlag seinen schweren Verletzungen vor Ort.

Der 35-Jährige war im Gebiet Spi da Nuna in einem Holzschlag mit der Entastung eines zuvor gefällten Baumes beschäftigt. Dabei wurde er nach 10.20 Uhr von einem mitsamt den Wurzeln umfallenden Baum getroffen und schwer verletzt.

Ein Kollege wurde auf den Unfall aufmerksam und rief weitere Forstarbeiter, sie waren in loser Formation mit ihrer jeweiligen Arbeit beschäftigt, hinzu. Gemeinsam leisteten sie Erste Hilfe beim nicht mehr ansprechbaren Mann und alarmierten die Rettungskräfte. Eine Rega-Crew übernahm die notfallmedizinische Versorgung und führte die Reanimationsmassnahmen aus, der Mann verstarb jedoch noch vor Ort.

Zur Betreuung der Arbeitskollegen stand das Care Team Grischun im Einsatz. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Graubünden klärt die Kantonspolizei Graubünden, unter Einbezug eines Spezialisten der Schweizerischen Unfallversicherung (SUVA), die genauen Umstände dieses Unfalls ab.

 

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden

Für Graubünden:

[catlist name="gr" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="graubuenden" numberposts=24 thumbnail=yes]