DE | FR | IT

Kanton Freiburg: Drei Unfälle mit mehreren Schwerverletzten

Vorgestern war die Kantonspolizei in Schwarzsee, Châbles und Moléson-sur-Gruyères im Einsatz, nachdem bei drei Unfällen mehrere Personen schwer verletzt wurden.

An allen drei Orten wurde die REGA aufgeboten.

Am Mittwoch, 19. Juni 2024, kurz vor 11 Uhr, wurde der Einsatz- und Alarmzentrale (EAZ) gemeldet, dass ein Auto in Schwarzsee von einer Alpstrasse abkam und eine Böschung hinuntergestürzte und rund 100 Meter weiter unten zum Stillstand gekommen sei.

Der 91-jährige Fahrer wurde von der REGA in ein Spital geflogen. Der 88-jährige Beifahrer wurde mit der Ambulanz in ein Spital gebracht. Eine Untersuchung ist im Gange, um die genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln.

Am selben Tag, gegen 16 Uhr, kam die Kantonspolizei in Châbles, Crottes de Cheyres, zum Einsatz, wo ein 66-jähriger Rollerfahrer von einem in Frankreich zugelassenen Auto gerammt wurde, das daraufhin flüchtete. Der schwer verletzte Rollerfahrer wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

In Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Waadt wurde in der Region eine Suchaktion durchgeführt. Gegen 17.40 Uhr wurde der 26-jährige Fahrer des Autos in Yvonand von einer waadtländischen Polizeipatrouille angehalten.

Aus den ersten Ermittlungen geht hervor, dass dem Fahrer seit 2022 der Führerschein entzogen ist und dass er wahrscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Er wurde vorläufig festgenommen und sein Fahrzeug wurde für die Zwecke des Verfahrens beschlagnahmt.

Gegen 23.30 Uhr schliesslich wurde die EAZ über einen Verkehrsunfall in Moléson-sur-Gruyères (siehe Titelbild), kurz vor der Einfahrt zur Station, informiert.

Vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass eine 18-jährige Autofahrerin von Pringy in Richtung der Station Moléson unterwegs war. Aus unbekannten Gründen verlor sie in einer Kurve die Kontrolle über ihr Auto und kam seitlich liegend zum Stillstand.

Die Fahrerin und eine 19-jährige Mitfahrerin auf dem Rücksitz wurden von den Rettungssanitätern versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der 20-jährige Mitfahrer auf dem Beifahrersitz wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der zweite Mitfahrer auf dem Rücksitz im Alter von 22 Jahren, blieb unverletzt. Die genaue Unfallursache wird derzeit untersucht.

Alle diese Fahrzeuge wurden von Abschleppdiensten abtransportiert. Die Feuerwehren der jeweiligen Regionen, ausser im Sensebezirk, mussten aufgefordert werden, um den Treibstoff zu neutralisieren und die Fahrbahn wieder instand zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Bildquelle: Kantonspolizei Freiburg

Für Freiburg:

[catlist name="fr" numberposts=6 thumbnail=yes orderby=rand]
[catlist name="ch" numberposts=1 thumbnail=yes orderby=rand]

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="freiburg" numberposts=24 thumbnail=yes]