DE | FR | IT

Landespolizei Liechtenstein: Achtung beim Grillieren mit Gas!

Grillieren ist bei uns sehr beliebt. Leider kommt es immer wieder zu Bränden, bei denen grosser Sachschaden entsteht oder sich sogar Personen verletzen.

Die Landespolizei möchte darauf hinweisen, dass es verschiedene Gasanschlüsse für Gasflaschen und Druckregler gibt.

In der Schweiz weisen Gasflaschen die gleichen Gewinde wie in Frankreich auf. Deutschland und Österreich hingegen haben einen Gasflaschenanschluss, welcher dem der Schweiz und Frankreich ähnelt, jedoch nicht kompatibel ist. Diese Druckregler passen also nicht auf Schweizer Gasflaschen. Vermischt man Gasflaschen und Anschlüsse, dichten diese nicht richtig ab. Dadurch kann Gas entwichen. Falls es sich entzündet, führt dies zu einem Brandereignis oder einer Explosion. Darum ist es sehr wichtig, dass die Gasflasche und der Druckregler aufeinander abgestimmt sind.

Achtung nach Flaschenwechsel

Nach einem Flaschenwechsel muss sichergestellt sein, dass die Flasche gasdicht angeschlossen ist und kein unbemerktes Gasleck besteht. Um das zu überprüfen, bietet der Fachhandel sogenannte „Lecksuchsprays“. Aber auch Seifenwasser, wie wir es von Seifenblasen kennen, ist einsetzbar. Niemals sollten Sie dafür ein Feuerzeug oder eine offene Flamme einsetzen.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Titelbild: Symbolbild © Arina P Habich – shutterstock.com

Was ist los im Fürstentum Liechtenstein?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!
[xcatlist name="liechtenstein" numberposts=24 thumbnail=yes]