Kanton St.Gallen: Opferstockdiebstähle in katholischen Kirchen

Kanton St.Gallen: Opferstockdiebstähle in katholischen Kirchen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Zeit zwischen Mittwoch und Donnerstag (10.05.2018) sind im Kanton St.Gallen in mehreren Gemeinden Opferstockdiebstähle in katholischen Kirchen begangen worden. Die unbekannte Täterschaft gelangte jeweils durch die unverschlossenen Türen in die Kirchen.

In St. Margrethen an der Kaplaneistrasse betrat eine unbekannte Täterschaft die Kirche und brach mittels Werkzeug die Tür zur Sakristei auf. Sie stahl Opfergeld aus einem Schrank und entwendete zudem Bargeld aus dem Opferstock.

In Ricken an der Wattwilerstrasse betrat eine unbekannte Täterschaft die Kirche und versuchte, den Opferstock aufzubrechen. Zudem öffnete sie gewaltsam eine Verbindungstür, entfernte sich jedoch ohne Deliktsgut wieder.

In Benken an der Schulstrasse brach eine unbekannte Täterschaft einen Opferstock und eine weitere Kasse in einer Kirche auf.

Das totale Deliktsgut der Diebstähle beläuft sich auf rund 250 Franken. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Franken. Ob sich in allen Fällen um die gleiche Täterschaft handelt, wird abgeklärt.



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Opferstockdiebstähle in katholischen Kirchen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.