Seelisberg UR: Koordinierte Evakuationsübung mit 110 Schülern

28.05.2018 |  Von  |  Ereignisse, Polizeinews, Schweiz, Uri
Seelisberg UR: Koordinierte Evakuationsübung mit 110 Schülern
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein nicht alltäglicher Montagnachmittag für die rund 110 Schülerinnen und Schüler der Schule Altdorf.

Sie nahmen als Akteure bei einer grossen Evakuationsübung auf dem Rütli eine wichtige Rolle ein. Polizei und Sanität, die Securitas sowie die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) und die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) wählten den historischen Ort, um das Evakuationskonzept zu überprüfen. Die Übungsleitung zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.

Am Montagnachmittag, 28. Mai 2018, 13.30 Uhr, galt es Ernst für die Jugendlichen der Schule Altdorf. Sie und rund 30 weitere Gäste befanden sich auf der Rütliwiese, um bei der Simulation von zwei Übungsanlagen mitzuhelfen.

Die erste Übungsanlage beinhaltete eine Bombendrohung, die eine Evakuation erforderte. Ein plötzlich auftretender Föhnsturm war Gegenstand der zweiten Übungsanlage.

Bei beiden Szenarien mussten die Einsatzkräfte unverzüglich die Rütliwiese räumen, die zu evakuierenden Personen auf vorbestimmten Routen in die Warteräume führen und Rückhaltemassnahmen umsetzen, damit bei der Schiffsstation der Zustieg auf die Schiffe geordnet erfolgen konnte.

Nach der Überfahrt nach Brunnen wurden die Akteure durch Mitarbeitende der Kantonspolizei Schwyz in Empfang genommen und betreut. Erschwert wurde das Ganze durch Akteure, die gesundheitliche Probleme entwickelten. Diese bedurften der medizinischen Betreuung. Zwischen den beiden Übungen fand eine Ausbildungssequenz zur Rütligeschichte statt.

Lukas Niederberger, Geschäftsleiter der SGG, referierte unter dem Titel „Das Rütli – gestern, heute und morgen“ zur Bedeutung der „Wiege der Eidgenossenschaft“.

Bei der Evakuation ging es darum, das Notfall- und Sanitätskonzept, aber auch das Verhalten von Mitarbeitenden und Kadern im Notfall an einer Grossveranstaltung zu überprüfen.

Die Übung verlief ohne Zwischenfälle und es konnte in allen Fachbereichen ein positives Fazit gezogen werden. Insbesondere die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte funktionierte sehr gut.

Übungsleiter Oblt Oliver Schürch von der Kantonspolizei Uri war mit dem gezeigten sehr zufrieden. Die gewonnenen Erkenntnisse werden jetzt im Detail ausgewertet und fliessen in die Aktualisierung des Evakuationskonzepts Rütli ein.

Es nahmen Einsatzkräfte der Kantonspolizeien Uri und Schwyz, des Rettungsdienstes Uri und der Securitas sowie Schülerinnen und Schüler der Schule Altdorf teil. Die SGV übernahm die tragende Funktion als Transportpartnerin. Die SGG erklärte sich als „Verwalterin“ der Rütliwiese bereit, den Platz für die Übung zur Verfügung zu stellen.

 

Quelle: Kapo Uri
Bildquelle: Kapo Uri

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Seelisberg UR: Koordinierte Evakuationsübung mit 110 Schülern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.