Ca. 20.000 Zigaretten: Zollhund Rex überführt Zigarettenschmuggler

Ca. 20.000 Zigaretten: Zollhund Rex überführt Zigarettenschmuggler
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Zirka 20.000 Zigaretten versuchte ein russischer Reisender am 30. Januar 2019 von Russland nach Deutschland zu schmuggeln.

Die Zöllner am Flughafen Tegel fanden die Zigaretten bei einer Gepäckkontrolle, bei der auch Zollhund Rex zum Einsatz kam. Nachdem Rex zuvor in dem Koffer und Rucksack des Mannes Etwas witterte, führten die Zöllner eine genauere Kontrolle des Gepäcks durch. Beim Öffnen des Koffers und Rucksacks entdecken die Zöllner dann die Schmuggelzigaretten verschiedener Marken.

Noch vor Ort leiteten die Beamten des Hauptzollamtes Potsdam ein Strafverfahren ein und stellten die Zigaretten als Beweismittel sicher. Der verhinderte Steuerschaden beträgt zirka 3.800 Euro.



Zusatzinformationen: Die steuerliche Freimenge an Zigaretten beträgt für Privatpersonen, die aus einem Drittland einreisen, 200 Stück für den persönlichen Gebrauch.

Steuerhinterziehung wird mit Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

 

Quelle: Hauptzollamt Potsdam
Bildquelle: Hauptzollamt Potsdam

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ca. 20.000 Zigaretten: Zollhund Rex überführt Zigarettenschmuggler

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.