Aktuelle Corona-News

Kein Verständnis für Abstandsgebot – Mann schlägt Supermarkkunden

Niederzier. Eine Strafanzeige wegen Körperverletzung handelte sich am Montag ein Mann aus Niederzier ein, weil er einen Kunden eines Supermarktes hinterrücks angriff.

Kurz nach 14:00 Uhr befand sich ein 58-jähriger Mann aus Niederzier in einem Supermarkt in der “Neuen Mitte” in Niederzier. An der in dem Gebäude befindlichen Bäckerei war zur Wahrung des gebotenen Abstandes eine Absperrung aufgebaut worden. Der 58-Jährige nutzte den vorgegebenen Weg und bestellte an der dortigen Theke.

Ein 40 Jahre alter Mann, ebenfalls aus Niederzier, ignorierte die Vorgaben jedoch. Er trat von der anderen Seite an die Theke heran und kam dem Älteren dabei sehr nahe. Dieser machte den Mann darauf aufmerksam, doch Abstand zu halten und den vorgegebenen Weg zu nutzen.

Was folgte, war ein Streit, in dem der 40-Jährige angab, dass es ja wohl seine Sache wäre, wo er sich hinstelle, da hätte ihm niemand etwas zu sagen. Hierauf aufmerksam wurde ein Sicherheitsmitarbeiter des Supermarktes, der den protestierenden Mann aus dem Laden führte.

Als der 58-Jährige schließlich mit seinen Waren ebenfalls den Laden verließ, wurde er plötzlich von hinten von dem anderen geschlagen. Er wurde dabei leicht verletzt und seine Brille dabei beschädigt. Der 40-Jährige, der unter Alkoholeinfluss stand, wurde vom Sicherheitsmitarbeiter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Durch die Marktleitung wurde ihm ein Hausverbot erteilt.

 

Quelle: Polizei Düren
Titelbild: Symbolbild © Stokkete – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kein Verständnis für Abstandsgebot – Mann schlägt Supermarkkunden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.