Aktuelle Corona-News

Mehr als 400 Blumen von Gräbern gestohlen

Gelsenkirchen. Am heutigen Montagmorgen, 6. April 2020, beobachteten zwei Gärtner einen Verdächtigen auf dem Friedhofsgelände an der Hilgenboomstraße in Rotthausen.

Der Mann war dort gegen 7.15 Uhr mit einem vollen Müllsack unterwegs.

Die aufmerksamen Zeugen hielten den Verdächtigen an und alarmierten die Polizei. Die Beamten fanden im Müllsack des 61-jährigen Gelsenkircheners mehrere Grünpflanzen mit Wurzelballen und Schnittblumen. An mehreren Grabstätten befanden sich frische Erdlöcher und leere Grabschalen.

Die Polizisten stellten das Diebesgut sicher und leiteten gegen den Blumendieb ein Strafverfahren wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe ein. Die Ermittlungen dauern an.

Meldung vom 6.04.2020 – 08:02

Grabstätten verwüstet – mehr als 400 Blumen gestohlen

Gelsenkirchen. Bislang Unbekannte entwendeten in der Zeit zwischen Donnerstag, 2. April, 20 Uhr, und Samstag, 4. April, 9 Uhr, mindestens 400 Pflanzen von Gräbern auf dem Friedhof an der Hilgenboomstraße in Rotthausen.

Die Blumen wurden aus der Erde gerissen und von den Tätern mitgenommen.

In der Zeit zwischen Samstag, 4. April, 15 Uhr, und Sonntag, 5. April, 16 Uhr, gingen Unbekannte mindestens eine weitere Grabstätte an gleicher Örtlichkeit an. Hier stahlen die Vandalen zwei Topfpflanzen und verwüsteten das Grab. Hinweise auf Verdächtige nimmt die Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365-8240 (Kriminalwache) entgegen.

 

Quelle: Polizei Gelsenkirchen
Titelbild: Symbolbild © Stuart Monk – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Mehr als 400 Blumen von Gräbern gestohlen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.