Aktuelle Corona-News

Wangen an der Aare BE: Mann überfällt Bahnhof-Kiosk – Zeugenaufruf

Am Sonntagnachmittag ist in Wangen an der Aare der Kiosk am Bahnhof überfallen worden.

Ein Mann bedrohte eine Angestellte und flüchtete mit Beute. Er konnte bislang nicht angehalten werden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.


Die Meldung zu einem Raubüberfall auf den BahnhofKiosk in Wangen an der Aare ging am Sonntag, 28. Juni 2020, kurz vor 14.55 Uhr, ein. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat ein Mann gegen 14.50 Uhr das Geschäft, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Nach dem Überfall flüchtete der Täter mit einem Velo entlang der Bahnhofallee in Richtung Bifangstrasse. Trotz Nachsuche durch die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte – darunter auch Patrouillen der Kantonspolizei Solothurn – konnte der Flüchtige bislang nicht angehalten werden.

Der Täter wird als zirka 25- bis 30-jährig, 170 bis 180 Zentimeter gross, schlank und dunkelhäutig beschrieben. Er trug zum Tatzeitpunkt ein T-Shirt mit Kapuze, knielange rote Hosen und eine Sonnenbrille. Er sprach Schweizerdeutsch. Es ist nicht auszuschliessen, dass es sich um die gleiche Täterschaft wie jene des Raubüberfalls vom 13. Juni 2020 auf denselben Kiosk handelt [siehe auch hier].

Im Zuge der Ermittlungen unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Ereignissen geben oder Angaben zur Täterschaft und deren Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich unter +41 31 638 81 11 zu melden.

 

Quelle: Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau / Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild (© Kantonspolizei Bern)

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Wangen an der Aare BE: Mann überfällt Bahnhof-Kiosk – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.