Aktuelle Corona-News

Mellingen AG: Bankomat in Brand gesetzt und geflüchtet – Zeugenaufruf

Der freistehende Bankomat der Raiffeisenbank in Mellingen wurde vergangene Nacht in Brand gesetzt. Der Geldtresor blieb jedoch intakt. Die unbekannte Täterschaft flüchtete ohne Deliktsgut in unbekannte Richtung. Auskunftspersonen werden gesucht.

Am Montag, 7. September 2020, kurz nach 2 Uhr, erhielt die Notrufzentrale ein Alarm des freistehenden Bankomat der Raiffeisenbank in Mellingen. Umgehend wurden mehrere Patrouillen vor Ort aufgeboten.

Die ersteintreffende Patrouille konnte feststellen, dass der Bankomat in Vollbrand stand. So wurde zusätzlich die Feuerwehr Mellingen Regio aufgeboten, welche den Brand rasch löschen konnte.

Anlässlich der Tatbestandsaufnahme konnte festgestellt werden, dass die unbekannte Täterschaft mittels Einlassen von Gas den freistehenden Bankomat in Brand gesetzt haben. Die gesamte Bankomatabdeckung sowie Elektronik wurde beschädigt. Es entstand grosser Sachschaden. Der Geldtresor blieb jedoch intakt und so flüchtete die Täterschaft ohne Deliktsgut in unbekannte Richtung.

Die Kantonspolizei Aargau bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Personen die Feststellungen zur fraglichen Tatzeit gemacht haben oder Angaben zur Täterschaft machen können, sind gebeten, sich telefonisch bei der Dezentralen Ermittlung Nord in Baden (Tel. 056 200 11 11) zu melden.



 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: Kapo Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Mellingen AG: Bankomat in Brand gesetzt und geflüchtet – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.