Aktuelle Corona-News

Sturzbetrunkene Seniorinnen (4,21 und 3,02 Promille) liegen im Gang eines ICE

Hannover. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden Rettungssanitäter und Bundespolizisten gestern Abend im Hauptbahnhof gerufen.

Die Zugbegleiter eines Intercity Express aus Berlin wollten zwei Frauen (72, 75) von der Weiterfahrt ausschließen.

Die Damen hatten im Zug ordentlich einen zur Brust genommen und konnten das Gleichgewicht wohl nicht mehr halten. Schließlich lagen sie volltrunken im Gang und waren nicht mehr in der Lage, allein aufzustehen. Die eingesetzten Bundespolizisten waren behilflich und holten das Duo aus dem Zug.

Ein Alko-Test ergab bei der 72-Jährigen aus Münster einen beeindruckenden Wert von 4,21 Promille. Ihre Mitreisende aus Gütersloh brachte es auf beachtliche 3,02 Promille. Beide Damen waren völlig derangiert und nicht mehr in der Lage, selbständig zu gehen. Trotzdem verweigerten sie strikt die Mitnahme ins Krankenhaus. Sie wollten lieber nach Hause fahren.

Vorsorglich nahmen die Beamten die abgefüllten Damen zum Ausnüchtern in Schutzgewahrsam. Sechs Stunden später erwachten die Seniorinnen in je einer Zelle. Anschließend konnten sie wieder gehen.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hannover
Titelbild: Symbolbild © Philip Lange – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

5 Kommentare


  1. Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man so Sauffen kann 🥴 und das noch in diesem Alter. Ob Mann oder Frau, was haben die Leute davon, ausser dem Brummschädel am nächsten Tag. Einfach nur Ekelhaft, womöglich kotzen sie noch alles voll und putzen müssen ja dann andere 👎 🥵

  2. Hut ab, die Damen. Ja so soll man sein Rentenleben noch auskosten, andere Seniorinnen sammeln Flaschen in der Tonne

  3. Solange das eine einmalige Aktion war, warum nicht. Sie hatten bestimmt einfach anfangs noch Spaß nur das Ende war nicht so gelungen.

Ihr Kommentar zu:

Sturzbetrunkene Seniorinnen (4,21 und 3,02 Promille) liegen im Gang eines ICE

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.