Schlepperei: Geschleppte Personen aus Kurdistan wollten nach “Allemania”

02.10.2020 |  Von  |  Österreich, Polizeinews

Bezirk Vöcklabruck. Am 1. Oktober 2020 um 11:15 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in Redlham einen aus Lambach kommenden Pkw und deren fünf Insassen.

Der 31-jährige Lenker händigte den Beamten einen ukrainischen Reisepass mit einem ungarischen Einreisestempel vom 28. September 2020 und einen ukrainischen Führerschein aus.

In sehr gebrochenem Deutsch gab er zu verstehen, dass er nur auf der Durchreise sei und den Wagen von einer Wiener Autovermietung gemietet habe. Die weiteren Insassen konnten sich weder auf Deutsch noch auf Englisch artikulieren. Sie deuteten mehrmals an nach “Allemania” zu wollen und aus Kurdistan zu stammen.

Reisedokumente führten sie nicht mit. Bei den Vernehmungen erhärtete sich der Verdacht auf Schlepperei, weshalb der 31-Jährige festgenommen und in die Welser Justizanstalt eingeliefert wurde. Die vier Geschleppten wurden der Welser Fremdenpolizei übergeben.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Symbolbild © SSKH-Pictures – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Schlepperei: Geschleppte Personen aus Kurdistan wollten nach “Allemania”

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.