St. Gallen SG: Kantonspolizei nimmt feierlich 34 neue Angehörige auf

Am Freitagnachmittag (02.10.2020) sind vom Vorsteher des Sicherheits- und Justizdepartements des Kantons St.Gallen, Herr Regierungsrat Fredy Fässler, fünf Aspirantinnen und 29 Aspiranten in einer feierlichen Brevetierung zu Polizistinnen und Polizisten der Kantonspolizei St.Gallen befördert worden.

Coronabedingt fand die Feier dieses Jahr im kleineren Rahmen mit straffer Sitzordnung statt. Auch auf den Handschlag wurde verzichtet. Das tat der Festfreude jedoch keinen Abbruch.

Der Polizeikommandant, Dr. Bruno Zanga, durfte die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ein Jahr nach deren Antritt der Polizeischule Ostschweiz heute ins Korps der Kantonspolizei St.Gallen aufnehmen. Der feierliche Akt fand im Pfalzkeller mit musikalischer Begleitung der Polizeimusik St.Gallen statt.

Die frisch brevetierten Kantonspolizistinnen und Kantonspolizisten des Kantons St.Gallen besuchten während einem Jahr die Polizeischule Ostschweiz in Amriswil. Aufgrund der Covid-19-Krise wurde auf das bisherige Berufsbildungskonzept zurückgegriffen: So haben die Aspirantinnen und Aspiranten die Berufsprüfung Polizist/Polizistin mit eidgenössischem Fachausweis bereits nach einem Jahr absolviert und erfolgreich bestanden. Im darauffolgenden Praxisjahr haben die brevetierten Polizistinnen und Polizisten jetzt die Chance, ihr Wissen und Können anzuwenden und in der Praxis zu vertiefen. Ab diesem Herbst wird sich die Polizeiausbildung nun definitiv über zwei Jahre erstrecken.

Der Polizeikommandant, Dr. Bruno Zanga, gratulierte den neuen Mitarbeitenden zu ihrer Leistung und ihrem Durchhaltewillen. Den Angehörigen sprach er seinen Dank für deren Unterstützung aus. Er forderte die jungen Berufskolleginnen und -kollegen auf, sich mit gleichbleibendem Elan den täglichen Herausforderungen ihres spannenden Berufs zu stellen und darauf zu vertrauen, dass sie nun gut darauf vorbereitet sind.




Regierungsrat Fredy Fässler gratulierte den neu im Korps aufgenommenen Polizistinnen und Polizisten ebenfalls in einer feierlichen Ansprache. Dabei betonte er, dass die diesjährige Feier aus mehreren Gründen besonders sei: Einerseits bilden die Aspirantinnen und Aspiranten den letzten Jahrgang des alten Berufsbildungskonzepts. Andererseits waren bei der diesjährigen Brevetierung coronabedingt nur die engsten Angehörigen und Freundinnen und Freunde eingeladen. Der Regierungsrat versprach den Brevetierten, stets ein verlässlicher, loyaler und klarer politisch Vorgesetzter zu sein. Ausserdem betonte er, dass es im Polizeiberuf wichtig sei, ein gutes Umfeld zu haben, das einem dabei hilft, auch nach schwierigen Einsätzen nicht den Boden unter den Füssen zu verlieren. Fredy Fässler zollte den Polizistinnen und Polizisten seinen höchsten Respekt, weil sie sich tagtäglich für eines der wichtigsten Güter in unserer Gesellschaft einsetzen: die öffentliche Sicherheit.

In diesem Sinne wünscht die Kantonspolizei St.Gallen den neuen Polizistinnen und Polizisten viel Freude und Erfolg bei ihrer neuen Berufung!

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildnachweis: Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

St. Gallen SG: Kantonspolizei nimmt feierlich 34 neue Angehörige auf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.