Spreitenbach AG: SUV-Fahrer schlägt mit Hand Frontscheibe ein

Nach einem Fahrmanöver auf der A1 folgte ein Automobilist der anderen beteiligten Fahrzeuglenkerin in die Ausfahrt und beschädigte dort die Frontscheibe ihres Fahrzeuges.

Heute Morgen, 11. November 2020, um kurz vor 0900 Uhr, fuhr die Lenkerin eines VW Passat auf der A1 in Richtung Zürich, als sie im Bareggtunnel vom Normalstreifen auf den Überholstreifen wechselte und sich vor einen schwarzen SUV wieder auf der Spur eingliederte. Nach dem Manöver folgte ihr der SUV in die Ausfahrt 57 in Spreitenbach.

An der Lichtsignalanlage verliess der Lenker des SUV sein Fahrzeug, schlug mit der Hand die Frontscheibe des VW Passat ein und entfernte sich danach wieder. Die Beifahrerin des SUV verliess das Fahrzeug nicht. Am VW Passat entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen und ersucht um Ihre Mithilfe. Wer Angaben zum gesuchten Fahrzeug bzw. dessen Lenker oder zum Fahrmanöver machen kann, wird gebeten, sich bei der Mobilen Polizei in Schafisheim (062 886 88 88) zu melden.

Signalement

Lenker des schwarzen SUV: Europäer, ca. 180 cm, Schnurrbart, Bart, schwarze Haare, rundliches Gesicht, weisses T-Shirt.

Beifahrerin des schwarzen SUV: schmale Statur, blonde Haare.

Beim Fahrzeug dürfte es sich um einen älteren Audi Q7, schwarz, handeln.

 

Quelle: Kapo AG
Titelbild: Symbolbild © Kapo AG

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Spreitenbach AG: SUV-Fahrer schlägt mit Hand Frontscheibe ein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.