Baden AG: Autofahrer (91) verfehlt Bremspedal und prallt in Linienbus

Beim Verlassen des Parkhauses dürfte ein 91-jähriger Automobilist das Gas- und Bremspedal verwechselt haben und so mit einem Linienbus kollidiert sein. Der Autolenker wurde verletzt.

Es entstand grosser Sachschaden.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, 18. November 2020, kurz nach 16.30 Uhr, in Baden. Ein 91-jähriger Automobilist dürfte beim Verlassen des Parkhauses das Gas- und Bremspedal verwechselt haben. Sein Mercedes durchbrach die Parkhausschranke und kollidierte auf der Bahnhofstrasse mit dem korrekt fahrenden Linienbus.

Der Autolenker verletzte sich dabei und musste mit der Ambulanz ins Spital überführt werden. An beiden Fahrzeugen sowie der Einrichtung des Parkhauses entstand grosser Sachschaden.

Die zuständigen Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Den Führerausweis musste der Lenker, zu Handen der Entzugsbehörde, abgeben.





 

Quelle: Kapo AG
Bildquelle: Kapo AG

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


1 Kommentar


  1. 91 Jahre alt und noch Top Fit fürs Autofahren.
    Den Hausarzt möchte ich wenn es soweit ist, auch haben.
    Immer wieder das gleiche „Spiel“
    Glück, dass keine anderen Menschen verletzt wurden.

Ihr Kommentar zu:

Baden AG: Autofahrer (91) verfehlt Bremspedal und prallt in Linienbus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.