La Chaux-de-Fonds NE: Raubüberfall mit Handfeuerwaffe auf Bahnhofsladen

Im Bahnhofsgeschäft in La Chaux-de-Fonds wurde am Donnerstagabend ein Raubüberfall mit einer Handfeuerwaffe verübt.

Der Täter wurde von einer Neuenburger Polizeistreife angehalten, und die Beute wurde sichergestellt.

Das Geschäft im SBB-Bahnhof von La Chaux-de-Fonds wurde am Donnerstag, 19. November 2020 um 21.09 Uhr ausgeraubt. Einem mit einer Pistole bewaffneten Mann wurde ein Geldbetrag ausgehändigt, nachdem er den Kassierer des Geschäfts bedroht hatte. Dann floh er, gejagt vom Kassierer, der ihn schliesslich nicht mehr einholen konnte. Es wurde ein System mit mehreren Notfall- und Gemeindepolizeipatrouillen eingesetzt. In der Rue de la Serre wurde schnell ein Mann verhaftet. Die Beute wurde ebenso wie die Waffe, eine Schreckschusspistole, gefunden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 28-jährigen Mann aus der Region, der der Polizei nicht gut bekannt ist. Er wurde dem diensthabenden Staatsanwalt vorgestellt, der eine strafrechtliche Untersuchung einleitete. Beim Gericht für Zwangsmassnahmen wurde ein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Dieser Überfall erforderte den Einsatz von fünf Patrouillen und zwei Spezialisten des DTA (Spuren und Analysen) der Neuenburger Polizei. Die Gerichtspolizei ist nun mit der Untersuchung beauftragt.

 

Quelle: Neuenburger Polizei
Titelbild: SevenMaps / shutterstock

Was ist los im Kanton Neuenburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

La Chaux-de-Fonds NE: Raubüberfall mit Handfeuerwaffe auf Bahnhofsladen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.