Zürich ZH: Verletzter Mann nach Auseinandersetzung mit drei Frauen

Am Donnerstagabend, 4. Februar 2021, kam es im Kreis 1 zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Am vergangenen Donnerstag meldete sich kurz nach 21.30 Uhr eine Frau bei der Stadtpolizei und teilte mit, dass sie an der Bahnhofstrasse 93 einen Streit mit einem Mann habe.

Sofort rückte eine Patrouille an die Örtlichkeit aus. In der Zwischenzeit hatten sich die Streitenden bereits bis zur Gessnerallee verschoben, wo die Kontrahenten, ein Mann und drei Frauen, durch eine andere Uniformpatrouille angetroffen wurden. Der Mann wies eine Schnittwunde im Gesicht auf, weswegen er mit der Sanität ins Spital gebracht werden musste.

Gemäss ersten Erkenntnissen gerieten die drei jungen Frauen mit dem Mann in einen Streit. Dabei wurde er offenbar im Gesicht verletzt.

Laut Angaben des 38-Jährigen habe er während der tätlichen Auseinandersetzung die Brille verloren. Diese sei von einem Unbekannten vom Boden aufgehoben und an ihn zurückgegeben worden.

Die Umstände und der Ablauf der gesamten Auseinandersetzung sind unklar und werden durch Detektive der Stadtpolizei Zürich geklärt.

Zeugenaufruf

Die Stadtpolizei sucht Personen, insbesondere die unbekannte Person, die dem 38-Jährigen mit der Brille geholfen hatte, die zum Vorfall am Donnerstag, 4. Februar 2021, zwischen ca. 21.15 Uhr und ca. 21.45 Uhr, an der Bahnhofstrasse 93, direkt beim Bahnhofplatz, machen können. Sie werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!