Kantonspolizei Basel-Stadt: Erfolgreiche Aktion Camper

Die Kantonspolizei Basel-Stadt bilanziert eine erfolgreiche Präventionsaktion zum Thema Camper. Am Samstag konnten Basler Besitzerinnen und Besitzer von Wohnwagen und Wohnmobilen ihre Fahrzeuge einem unentgeltlichen Sicherheitscheck unterziehen.

Fazit der Fachleute: Alle Fahrzeuge waren in einem Top-Zustand.

Campen ist „in“. Das schlägt sich auch in den Zahlen der immatrikulierten Wohnanhänger und Wohnmotorwagen nieder. Im Vergleich zum Januar 2020 war per Mitte April dieses Jahres die Zahl der in Basel-Stadt immatrikulierten Wohnanhänger und Wohnmotorwagen um 17.4 Prozent auf über Tausend gestiegen. Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat deshalb alle Halterinnen und Halter angeschrieben und sie zu einem gratis Sicherheitscheck in der provisorisch erweiterten Zollanlage PEZA eingeladen.

65 Wohnmobile und neun Wohnwagen rollten am Samstag zwischen 10 und 16 Uhr aufs Gelände. Die Besitzerinnen und Besitzer zeigten sich im Gespräch sehr pflichtbewusst. Viele fragten danach, wie die Ladung korrekt zu sichern sei oder wie es um die Auslastung des Fahrzeuges stehe. Die Prüfung der Gasleitungen waren Thema und allgemeine Fragen zu den notwendigen Führerausweiskategorien mit Blick auf die Auslastungen. Informationen dazu stellt die Kantonspolizei auch online zur Verfügung. Beim genaueren Hinsehen hatten die Fachleute doch noch die eine oder andere Beanstandung: Sie entdeckten fünf Wohnwagen mit nicht korrekter Stütz- oder Radlast (zu schwer) sowie zwei Wohnmobile mit nicht korrekter Radlast (zu schwer). Natürlich zeigten sie auch die Lösung der Probleme auf.

 

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt
Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt

Was ist los im Kanton Basel-Stadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!