DE | FR | IT

Oberwallis: Mehrere Raserdelikte auf den Gommer Pässen

In den vergangenen Tagen wurden von der Kantonspolizei auf dem gesamten Kantonsgebiet Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei wurden mehrere Geschwindigkeitsübertretungen verzeichnet.

Im Oberwallis haben zwei Lenker ein Raserdelikt begangen.

Am Donnerstag, 28. Juli 2022 kurz vor 15:00 Uhr, fuhr ein Motorradfahrer vom Nufenenpass in Richtung Ulrichen. Dabei wurde er mit einer Geschwindigkeit von 149 km/h, anstelle der für den Streckenabschnitt zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gemessen. Beim Lenker handelt es sich um einen 22-jährigen deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Deutschland.

Am Sonntag, 31. Juli 2022 kurz nach 15:30 Uhr, wurde ein 47-jähriger britischer Automobilist mit Wohnsitz in England, mit einer Geschwindigkeit von 154 km/h, anstelle der erlaubten 80 km/h auf der Grimselpass-Strasse gemessen.

Den beiden Fahrzeuglenkern wurde ein Fahrverbot auf unbestimmte Zeit für die Schweiz auferlegt. Zudem werden sie bei der Staatsanwaltschaft sowie bei der Dienststelle für Strassenverkehr und Schifffahrt verzeigt.

Die Aufrechterhaltung des hohen Sicherheitsniveaus auf dem Walliser Strassennetz ist und bleibt eine der Hauptaufgaben der Kantonspolizei. Aus diesem Grund wird die Polizei auch weiterhin Kontrollen durchführen, die sowohl auf präventive Massnahmen als auch auf gezielte Repression gegen Fahrzeuglenker ausgerichtet sind, die andere Verkehrsteilnehmer ernsthaft gefährden.

 

Quelle: Kantonspolizei Wallis
Titelbild: © Kantonspolizei Wallis

Was ist los im Kanton Wallis?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!