So werden die Ferien wirklich zur Erholung

28.11.2014 |  Von  |  Gesundheit
So werden die Ferien wirklich zur Erholung
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Endlich Ferien! Egal, wohin es geht – der Erwartungsdruck an wundervolle erholsame Tage ist gross. Doch so einfach geht das nicht mit der Entspannung auf Knopfdruck. Manche können nicht so einfach den Alltag hinter sich lassen, für andere wird plötzlich die Familie zum Stressfaktor und wieder andere werden ausgerechnet im Urlaub krank.

Wenn Ihre nächsten Ferien in Sachen Erholung wirklich gelingen sollen, dann beachten Sie am besten einige Verhaltensregeln und richten Ihr Augenmerk vor allem auf die mentale Erholung als realistisches Ziel für die freien Tage. Dann werden Ihre Ferien stressfrei und zum wahren Erholungsgenuss.


Allmählich den Alltag hinter sich lassen

Wenn die Erfahrung Sie lehrt, dass Sie einige Zeit benötigen, um die Phase der Anspannung hinter sich zu lassen, dann sollten Sie nicht gleich am ersten Ferientag auf der faulen Haut liegen. Geben Sie nicht den Verlockungen von Sonne, Meer und Strand nach, sondern bleiben Sie durch Sport aktiv. Vielleicht bietet Ihnen Ihr Ferienort eine neue Sportart für Ihr Programm, das mit täglich zwei oder drei Stunden gerade das richtige Pensum darstellt. Ob Wasserski oder Surfen – tun Sie es für Ihre Erholung! Haben Sie Interesse, eine neue Sprache zu erlernen, dann sollte es nicht mehr als ein halbtägiger Unterrichtsteil sein.

Belastungen langsam abbauen

Sie werden sich sicher fragen, warum in einem Artikel zur Erholung im Urlaub der Stress zur Sprache kommt. Viele merken es im Alltag gar nicht, dass Ihr Körper ein bestimmtes Mass an Stress gewohnt ist, wobei regelmässig eine Ausschüttung des Stresshormons Kortisol erfolgt. Das trägt zur Stärkung des Immunsystems bei. Würde nun Ihr Körper plötzlich durch Inaktivität aus seinem gewohnten Rhythmus kommen, hätten Infekte eine Chance. Mit dem richtigen Mass an Aktivität sorgen Sie also dafür, dass Ihr Körper nicht zu schnell Belastungen abbaut und damit beugen Sie einer Krankheit vor.

Um den gewohnten Alltag wirklich hinter sich zu lassen, sollten Sie vor Urlaubsbeginn unbedingt eine fähige Vertretung im Job finden, damit Sie sich nicht mit beruflichen Problemen in den Ferien belasten müssen. Ausserdem ist es wichtig, dass Sie sich verschiedenen Bedürfnissen zuwenden. Möglicherweise sind Sie der Typ, für den die Mischung aus Wandern und Kultur optimal ist. Machen Sie sich jedoch immer bewusst, dass nachweislich der Erholungseffekt erst nach zwei bis drei Wochen einsetzt. Sollte dieser Zeitraum für Sie zu lang sein, hilft schon ein Ortswechsel.


Allmählich den Alltag hinter sich lassen (Bild: © solominviktor - shutterstock.com)

Allmählich den Alltag hinter sich lassen (Bild: © solominviktor – shutterstock.com)


Unterschiedliche Erholungsansprüche akzeptieren

Denken Sie bei der Planung Ihrer Ferien immer daran, dass Sie sich erholen wollen. Auf einer mehrwöchigen Weltreise können Sie zwar viele neue Erlebnisse haben, doch wo bleibt die Entspannung? Vielleicht bringt Ihnen ein unverplanter Tag in der Natur unendlich mehr Erholung.

Wenn Sie mit Ihrem Partner in die Ferien fahren wollen, überlegen Sie vorher, welche Ansprüche er an die Erholung stellt. Möglicherweise ist er ein ganz anderer Ferientyp als Sie und findet eher die Berge toll und nicht das Meer. Hier kann sich schnell Konfliktpotenzial entwickeln. Das trifft erst recht zu, wenn die Familie verreist. Sprechen Sie am besten vorher gemeinsam über Ihre Erwartungen, denn gerade in den Ferien sollte jeder das machen, was ihm Spass macht und Erholung verschafft.

Leicht gesagt, doch schwer getan. Damit aufgrund unterschiedlicher Ansprüche in den Ferien keine Konflikte entstehen, steuern Sie einfach dagegen, indem Sie nicht die ganze Zeit zusammen verbringen. Gehen Sie auch mal Ihre eigenen Wege, während Ihr Partner am Strand Volleyball spielt. Nutzen Sie diese Zeit für Ihre Interessen. Kinder finden meist sowieso schnell Alternativen, wenn ihnen das Familienprogramm nicht zusagt, sei es im Animationsklub oder beim Badespass mit neuen Freunden. Tagsüber getrennte Wege gehen und abends gemeinsam über das Erlebte austauschen – das ist neben der Konfliktvermeidung ein wichtiger Aspekt bei dieser Vorgehensweise.

Reisen in ferne Länder sind nicht unbedingt das Nonplusultra

Halten Sie nun einen Moment inne und überlegen Sie, wann Sie Ihre schönsten Ferien hatten. Viele Menschen erinnern sich dann, dass es Tage waren, an denen Sie einfach die Seele baumeln liessen und eigentlich nicht viel unternommen haben, nicht mal auf Reisen gegangen sind. Sicher bieten attraktive Reisen ins Ausland neue Eindrücke und Abenteuer, doch sind sie nicht für jeden das richtige Ziel für entspannte Ferien. Wie wäre es, wenn Sie ganz spontan einfach mal das machen, wozu Sie gerade Lust haben? Entspannung ist Ihnen sicher! Auch ein neues Interessengebiet oder eine ausgefallene Sportart bringen Ihnen vielleicht die richtige Entspannung.

Wer im Ausland eine Ferienwohnung besitzt und sich dort regelmässig in den Ferien aufhält, sollte aufpassen, dass der Erholungseffekt nicht zu kurz kommt. Obgleich Sie sich sicher damit Ihr kleines Paradies geschaffen haben, erledigen Sie hier auch Arbeiten, die Sie an den Alltag zu Hause erinnern. Verteilen Sie die Arbeiten geschickt oder verbringen Sie auch ein paar Tage woanders, beispielsweise in einem kleinen Hotel, damit Ihr Feriengenuss nicht getrübt wird. Nur so ist Ihnen garantiert, dass Sie sich ausreichend erholen und genügend Kraft tanken, um den Alltag wieder zu meistern.

 

Oberstes Bild: © Maya Kruchankova – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

So werden die Ferien wirklich zur Erholung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.