WordPress bietet kostenfrei viele Funktionalitäten

12.01.2015 |  Von  |  Allgemein, Neue Medien
WordPress bietet kostenfrei viele Funktionalitäten
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_column_text]WordPress kennen viele und arbeiten täglich damit. Denn der grosse Vorteil dieser Software, die vor allem für Blogs genutzt wird – sie ist kostenfrei. WordPress ist aber nicht nur bestens geeignet für den Aufbau und die Pflege von Weblogs, auch das Betreiben von Websites gestaltet sich einfach.

Nutzer schätzen an WordPress besonders, dass diese Open Source sich einfach bedienen lässt. Kenntnisse in der Textverarbeitung sind ausreichend, um mit dieser Software zu arbeiten. Doch nicht nur das inzwischen erfüllt WordPress die Voraussetzungen eines vollwertigen Content-Management-Systems (CMS) mit Zukunftspotenzial, denn die Funktionalitäten werden weiter ausgebaut. Damit stellt WordPress eine sehr interessante Option dar für private und kommerzielle Betreiber von Blogs und Websites.

WordPress ist für private und kommerzielle Nutzer geeignet

WordPress wurde zuerst als Software für Blogs bekannt. Heute ist WordPress Marktführer für Blogging-Software. Neben privaten Blogbetreibern nutzen zunehmend Unternehmen WordPress, um durch ihren Blog Werbung zu positionieren und das Ranking der Website ihres Unternehmens zu verbessern.

Besonders Einsteigern wird durch WordPress die Qual der Wahl erleichtert, wenn sie nach einer schnell zu erfassenden, anwenderfreundlichen Software im Bereich des Webdesigns suchen. Mit WordPress sind Einsteiger mit Textverarbeitungskenntnissen in der Lage, innerhalb eines Tages eine Website oder einen Blog erstellen zu können, vorausgesetzt ein Domainname und ein Internetdienstanbieter, ein sogenannter Internet (Service) Provider, sind vorhanden.

WordPress wird ständig weiterentwickelt und so können Nutzer kostenfrei von vielen Funktionen und Erweiterungen profitieren, die auch grössere Webprojekte ermöglichen. Aufgrund dieser Kriterien erfreut sich WordPress auch bei Nutzern im kommerziellen Bereich für die Erstellung und Pflege ihrer Unternehmensblogs und Websites zunehmender Beliebtheit. Besonders Selbstständige, Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen favorisieren WordPress.[/vc_column_text][vc_separator color=“grey“][vc_column_text]

WordPress bietet kostenfrei viele Funktionalitäten. (Bild: Gil C / Shutterstock.com)

WordPress bietet kostenfrei viele Funktionalitäten. (Bild: Gil C / Shutterstock.com)

[/vc_column_text][vc_separator color=“grey“][vc_column_text]WordPress – eine Software, die vieles kann

Zunächst wird WordPress genutzt, um Blogartikel zu erstellen und zu verwalten. Diese Blogartikel können neben der Darstellung als Website auch als Feeds, das sind über das Web verbreitete Nachrichtenströme, angeboten werden, meistens in den gängigen Formaten RSS oder Atom. WordPress kann ausserdem durch Zusatzprogramme, sogenannte Plug-ins, um bestimmte Funktionen erweitert werden. So ist es möglich, Funktionen, die in der Grundinstallation von WordPress nicht verfügbar sind, schnell und flexibel zu ergänzen.

Durch die Theme-Technik wird der Programmkern von WordPress scharf vom Design getrennt. Damit gelingt es, auch ohne Programmierkenntnisse Designs nach individuellen Vorstellungen zu kreieren. Mit Hilfe des Editors, der in WordPress als Grundprogramm integriert ist, lassen sich Plug-ins und Themes bearbeiten.

WordPress bietet viele Vorteile

WordPress unterscheidet sich von anderen kostenpflichtigen und kostenlosen Softwareprodukten dadurch, dass auch die Upgrades kostenfrei sind. Ausserdem kann der Nutzer von weiteren Vorteilen profitieren:

  • WordPress lässt sich einfach installieren und bedienen:
    Wer bereits mit WordPress gearbeitet hat, weiss es zu schätzen, dass die Software hinsichtlich Installation und Anwendung schnell, einfach und flexibel ist. Selbst Einsteiger haben die Chance, sich innerhalb kürzester Zeit mit dieser kostenfreien Software vertraut zu machen und Weblogs oder Websites zu erstellen. Die nötigen Anleitungen dazu sind im Internet, in entsprechender Fachliteratur, über Online-Lehrgänge oder Lernvideos zu bekommen.
  • Programmierkenntnisse werden nicht benötigt:
    Da für die Verwendung von WordPress keine Programmierkenntnisse und auch keine Kenntnisse in Webdesign notwendig sind, können Änderungen und Aktualisierungen in eigener Regie erfolgen. Damit entstehen keine Kosten, was besonders für kleine Unternehmen wichtig sein dürfte. So können beispielsweise Aktualisierungen ohne fremde Hilfe von jedem Computer mit Internetzugang und einem Browser aus erfolgen.
  • Designs können individuell erstellt und viele Funktionalitäten kostenfrei genutzt werden:
    Ein wichtiges Attribut, das WordPress auszeichnet, ist die Möglichkeit, individuelles Design zu kreieren. Damit unterscheidet sich WordPress von anderen CMS-Systemen, die zum grossen Teil aufgrund strenger Konstruktionszwänge in ihrem Aussehen einander gleichen. Ausserdem zeichnet sich WordPress durch Vielfalt aus, die auf zahlreichen Plug-ins basiert, die die Funktionalität von WordPress enorm erweitern. In der Hauptnavigation sind diese Plug-ins über den Menüpunkt EXTEND zu finden. So lassen sich auch werbewirksame Audio- und Video-Beiträge in die Webseiten integrieren und erhöhen deren Attraktivität für die User, die dann auch länger auf den Seiten verweilen.

[/vc_column_text][vc_separator color=“grey“][vc_video link=“https://www.youtube.com/watch?v=EKLsQmYuRFg“][vc_separator color=“grey“][vc_column_text]

  • Beiträge mehrerer Autoren lassen sich in einem Blog veröffentlichen und auch die Kommentarfunktion fehlt nicht:
    Wird Word Press für das Betreiben eines Blogs genutzt, so bietet sich die Möglichkeit, Beiträge zusammen mit anderen Autoren zu veröffentlichen. Beispielsweise kann innerhalb einer redaktionsähnlichen Gemeinschaft jeder Autor eigene Blogbeiträge schreiben und einstellen oder ein gemeinsamer Blogbeitrag wird von verschiedenen Autoren verfasst. Da Blogs dazu da sind, um mit anderen Menschen zu kommunizieren und ihnen somit auch das Kommentieren ermöglichen sollten, ist auch diese Funktion bei WordPress vorhanden. Zusätzlich zum Kommentar können Nutzer sogar kleine Profilbilder anzeigen lassen.
  • Suchmaschinenoptimierung:
    Suchmaschinenoptimierung, für Websites von enormer Bedeutung, spielte bei WordPress von Anfang an eine wichtige Rolle. Da der ausgegebene Code mit den strengen Richtlinien des W3C (World Wide Web Consortium) konform ist, wird die Suchmaschinenoptimierung nicht durch technische Hindernisse erschwert. Die Suchmaschinenoptimierung von Websites, die mit WordPress erstellt werden, wird einerseits begünstigt durch interne Verlinkungen der Beiträge und andererseits durch die Struktur der URLs (uniform resource locator), die lesefreundlich gestaltet sind.

 

Oberstes Bild: Schnell, einfach und flexibel das sind Attribute von WordPress. (© 360b / Shutterstock.com)[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]


1 Kommentar


  1. Hallo liebe Redaktion,
    das alles kann ich nur bestätigen, ich führe auch drei WordPress-Blogs und bin sehr begeistert von den Möglichkeiten. Aktuell führe ich auch einen Blog mit mehreren Autoren gemeinsam und wir wollen, dass auch einzelne Artikel von mehreren Autoren geschrieben als solches gekennzeichnet werden… Dafür gibt es zwar ein plugin, das alleine reicht aber nicht, man muss auch in die Programmierung eingreifen, was man als Laie lieber nicht machen sollte. Für solche Fälle habe ich einen Admin, der das hoffentlich hinbekommt…. Insgesamt stellt einen WordPress auch immer wieder vor neue Herausforderungen als Nutzer, aber es gibt zahlreiche Foren und FB-Gruppen, in denen man Fragen stellen kann.
    Grüße von einem WordPress-Fan 🙂

Ihr Kommentar zu:

WordPress bietet kostenfrei viele Funktionalitäten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.