Mit kleinen Entschleunigungs-Pausen den Alltagsstress bewältigen – so funktioniert es

04.12.2014 |  Von  |  Gesundheit
Mit kleinen Entschleunigungs-Pausen den Alltagsstress bewältigen – so funktioniert es
Polizei.news Newsletter

In einer Zeit, in der Geschäftigkeit und Stress den Alltag dominieren, kommt der körperlichen und geistigen Entspannung für unser Wohlbefinden eine immer wichtigere Rolle zu. Ab und zu auch mal entschleunigen – das ist das Gebot der Stunde.

Das muss nicht viel Zeit und Energie in Anspruch nehmen. Die „kleine Entspannung zwischendurch“ lässt sich auch mit bescheidenen Mitteln in Angriff nehmen. Ihr Körper und Ihre Seele werden es Ihnen danken.


Präzise Planung zahlt sich aus

Chaotische oder schlampige Planung der Tagesaufgaben sind oft Verursacher unangenehmer Stress-Situationen. Wenn man sich zu Beginn einer Woche überlegt, welche Aufgaben in dieser Woche unbedingt zu erledigen sind und in welcher Reihenfolge man sie am effektivsten angeht, kann einiges an Stress vermieden werden. Das Entwerfen einer wöchentlichen To-do-Liste sollte auch eine tägliche Ruhepause einbeziehen, die mit derselben Akkuratesse einzuhalten ist, mit der man auch alle anderen Aufgaben erledigt.

Seien Sie einfach mal kurz weg

Die allzeitige und unbeschränkte Erreichbarkeit ist zu einem Wesensmerkmal unserer Zeit geworden. Doch diese Allzeit-bereit-Haltung belastet die Psyche und letztlich auch die Physis. Lassen Sie Ihr Mobiltelefon doch mal einige Stunden (oder vielleicht auch mal den ein oder anderen Tag) ausgeschaltet und verzichten Sie auf das tägliche Checken Ihrer E-Mails. Schliesslich hat es funktionierendes menschliches Zusammenleben bereits vor der Erfindung von Internet und Handy gegeben.

Seien Sie spontan

Bewahren Sie sich Ihre Spontaneität und pflegen Sie sie durch überraschende Aktivitäten. Ob ein ungeplanter Schwimmbad-Besuch, ein kurz entschlossener Gang zur Eisdiele, ein Kurzurlaub übers Wochenende oder eine impulsive Einladung ins Kino – wenn Sie sich öfter mal ohne lange zu überlegen zu einer Handlung entscheiden, auf die Sie gerade Lust haben, werden Sie merken, wie Ihre mentalen und physischen Batterien sich wieder mit Energie füllen.

Entspannung muss im Alltag geübt werden

Sagen Sie dem Stress den Kampf an, indem Sie mal wieder an sich selbst denken. Eine kleine Entspannungsübung zwischendurch ist da ein erster kleiner, aber wichtiger Schritt. Bewusstes Atmen und Progressive Muskelentspannung sind ohne grossen Aufwand in den Alltag zu integrieren. Und wenn Sie ab und zu mal ein heisses Bad nehmen, werden Sie bald spüren, wie gut Ihnen das tut.

Die Erde dreht sich weiter – auch ohne Sie

Haben Sie die Überzeugung, dass es ohne Sie nicht geht? Das spricht für Ihr Verantwortungsbewusstsein, ist aber letztendlich kontraproduktiv für die Pflege von Geist und Seele. Versuchen Sie, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen, und Sie werden sehen, wie sich der Stress nach und nach aus Ihrem Alltag zurückzieht und Ihre Zufriedenheit wächst.

 

Oberstes Bild: © Aleshyn_Andrei – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Mit kleinen Entschleunigungs-Pausen den Alltagsstress bewältigen – so funktioniert es

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.