Der Buggy – eine echte Alternative zum herkömmlichen Kinderwagen

14.12.2017 |  Von  |  Konsum, News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Sobald der Nachwuchs für den normalen Kinderwagen zu gross ist, stellt sich für junge Eltern die Frage, welches Transportmittel nun am besten geeignet ist. Viele Eltern entscheiden sich dann für den Buggy, der auch als Jogger oder Sportkinderwagen bekannt ist.

Einer der wesentlichen Vorteile des Buggys ist, dass man diesen platzsparend zusammenklappen und so gut im Kofferraum verstauen kann.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Buggys achten

Auf der Internetpräsenz von buggyka.de werden Ihnen drei der beliebtesten Buggys vorgestellt. Je nach Marke, Bauweise und Ausstattung kostet ein Buggy zwischen 50 und 300 Euro. Damit ist der Buggy meist deutlich preisgünstiger als der erste Kinderwagen. Eines der wichtigsten Kaufkriterien ist die Bereifung des Buggys.

Wenn Sie nicht nur in der Stadt, sondern auch einmal auf Wald- und Feldwegen unterwegs sind, achten Sie auf eine möglichst gute Federung und Lufträder. Über Gurte zum Schutz Ihres Kindes verfügen alle Buggys. Noch sicherer sind allerdings die Bügel, die man auf der Vorderseite einfach hochklappen kann. Natürlich sollte auch das Kind möglichst bequem im Buggy sitzen; achten Sie also auf eine gute Polsterung. Wenn man die Rückenlehne nach hinten stellen kann, ist im Buggy sogar ein kleines Nickerchen zwischendurch möglich.

Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auch auf das mitgelieferte Zubehör legen. Eine Netztasche ist beispielsweise recht sinnvoll, denn in dieser können Sie Einkäufe oder Spielsachen für Ihr Kind verstauen. Weitere Zubehörteile, die durchaus willkommen sind, sind ein wärmender Fusssack für den Winter sowie ein Sonnendach. Besonders praktisch ist es, wenn man die Bezüge des Buggys abnehmen und in der Maschine waschen kann; dies erleichtert die Reinigung bedeutend.



Die wesentlichen Vorteile eines Buggys

Der Buggy ist das geeignete Transportmittel für Kinder ab einem Alter von etwa sechs Monaten. Für Neugeborene ist der Buggy keinesfalls geeignet, da er nicht ausreichend gepolstert ist. Bis zu einem Alter von etwa drei Jahren oder einem Gewicht von 15 Kilogramm kann der Buggy verwendet werden; eine Anschaffung also, von der man lange etwas hat. Hersteller von Buggys gibt es unendlich viele; da fällt die Auswahl nicht leicht. Hauck ist eine Marke, mit der Sie grundsätzlich nichts falsch machen. Doch auch Hersteller wie Gesslein oder Quinny sind für eine einwandfreie und hochwertige Qualität bekannt.


Mit dem passenden Buggy fühlen sich Mama und Baby wohl (Bild: Denys Kurbatov - shutterstock.com)

Mit dem passenden Buggy fühlen sich Mama und Baby wohl (Bild: Denys Kurbatov – shutterstock.com)


Der Kombikinderwagen – eine Alternative zum Buggy

Der Kombikinderwagen ist eine weitere Möglichkeit für werdende Eltern, denn dieser kombiniert den klassischen Kinderwagen mit dem Buggy. Das Grundgestell aus Alu oder Leichtmetall kann beliebig umgebaut werden, wenn das Kind zu gross für den klassischen Kinderwagen ist. Der Kombikinderwagen ist etwas teurer als der normale Kinderwagen, kann aber von Geburt an bis zu einem Alter von etwa drei Jahren genutzt werden.

Fazit

Der Buggy ist die ideale Anschaffung für alle sportlichen Eltern, die gerne mit ihrem Kind in der Natur unterwegs sind. Durch seine leichtgängigen Vorderräder ist der Buggy sehr wendig und daher ideal auch für das Gelände geeignet. Leicht, kompakt und platzsparend – dies sind die unverkennbaren Vorteile eines Buggys, die Sie sofort begeistern werden.

 

Titelbild: Ipatov – shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Der Buggy – eine echte Alternative zum herkömmlichen Kinderwagen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.