Vorsicht bei Online-Transaktionen – Tipps zur Sicherheit im Netz

16.02.2021 |  Von  |  Konsum, Kriminalität

Das WWW bietet für Verbraucher einen scheinbar endlosen Brunnen an Informationen und Angeboten, die zunehmend Teil des Alltags der Gesellschaft werden.

Während immer mehr Aspekte des Lebens in die digitale Ebene verschoben werden, werden zudem auch immer häufiger persönliche Daten auf Websites und in Apps eingetragen, um diverse Services zu nutzen.

Im Zuge dessen gibt es in den dunklen Ecken des WWW auch einige Personen, die sich versuchen, auf Kosten der Verbraucher selbst einen Vorteil zu verschaffen. Von daher warnt die Polizei, sich stets mit Vorsicht im Internet zu verhalten, damit die persönlichen Daten immer sicher sind. Dies ist in Bezug auf Transaktionen über das Internet besonders wichtig, wie etwa beim Bezahlen in Online-Shops oder bei Nutzung kostenpflichtiger Online-Services. Verbraucher können sich und ihre Daten allerdings mit ein paar einfachen Tricks schützen.

Die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters überprüfen

Wer eine unbekannte Website besucht, sollte sich immer direkt am Anfang einen Überblick verschaffen und auf eine Handvoll Details achten, die Rückschlüsse auf die Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters zulassen. So sollte der erste Blick direkt in die URL-Leiste der Website schweifen. Denn dort gibt es die ersten Indizien, ob es sich um eine sichere Adresse handelt. Zunächst sollte man die URL selbst ansehen. Gibt es dort eventuell Tippfehler oder wird der Name der Seite, auf die man eigentlich zugreifen wollte, eventuell mit einem Buchstaben- oder Zahlendreher geschrieben? Ist dies der Fall, sollte die Website direkt verlassen werden. Sofern die URL jedoch korrekt aussieht, gibt zudem die Verschlüsselung der Verbindung Hinweise. Liegt eine SSL-Verschlüsselung vor, wird dies mit einem kleinen Vorhängeschloss in der URL-Leiste angezeigt. Dies bedeutet, dass die Daten, die vom Verbraucher eingegeben werden, nicht durch Dritte eingesehen werden können. Damit spricht dies ebenfalls für Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit.

Auch auf der Seite selbst können Verbraucher gewisse Aspekte beachten. Zum Beispiel kann ein Blick ins Impressum helfen. Anbietern, die offen mit ihrer Adresse und Kontaktmöglichkeiten umgehen, ist eher zu trauen als jenen, die es einem kaum ermöglichen, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Zudem sind auch Gütesiegel sowie Lizenzen, je nach Anbieter, wichtige Qualitätsmerkmale, auf die man achten kann. Sofern all diese Punkte gegeben sind, kann man sich als Verbraucher bei einem Anbieter in der Regel sicher fühlen.

Auf sichere Zahlungsoptionen zurückgreifen

Hat man die Website bereits ausgiebig überprüft und möchte eine Zahlung tätigen, zum Beispiel um eine Bestellung abzuschliessen oder einen Service zu nutzen, sollte im nächsten Schritt auf die verfügbaren Zahlungsoptionen geschaut werden. Je mehr Bezahlmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden, desto besser. Zum Beispiel ist der Kauf auf Rechnung eine besonders sichere Möglichkeit, da der Kunde hier erst bezahlt, nachdem die Ware bereits geliefert wurde. Steht allerdings nur der Kauf per Vorkasse zur Auswahl, sollte man von einem Kauf absehen. Heutzutage etablieren sich zudem immer mehr digitale Finanzdienstleister am Markt, die sichere und effiziente Zahlungen im Internet ermöglichen. Hochwertige Anbieter aus unterschiedlichen Branchen machen sich dies zunutze. Zum einen, um die Sicherheit der Kunden zu gewährleisten, und zum anderen, um ihnen einen problemfreien Kaufabschluss mit ihrer gewünschten Zahlungsoption zu ermöglichen.

PayPal hat sich im Bereich des E-Commerce als eine der beliebtesten Methoden etabliert, die zum Beispiel beim Einkauf im Online-Shop viel eingesetzt wird. Hier legen Kunden lediglich ein Nutzerkonto bei PayPal an, dem die Bank- oder Kreditkartendaten hinterlegt sind. Beim Einkauf muss man nur die PayPal-Logindaten eintragen, um die Zahlung abzuschliessen. In anderen Bereichen sind weitere Bezahloptionen entstanden. So hat sich besonders im Bereich des iGamings der Dienstleister Neteller als eine der beliebtesten Zahlungsmethoden etabliert. Hier können Kunden zunächst ihr Neteller-Konto mit einem gewünschten Betrag aufladen, um diesen im Netz zu verwenden. Beim iGaming können auf diese Weise Ein- und Auszahlungen besonders schnell und sicher erfolgen. Wenn ein Anbieter diese und weitere Zahlungsmethoden anbietet, sind die Transaktionen durch die Zahlungsdienstleister geschützt. Damit kann man mit den digitalen Bezahlmethoden feststellen, dass man sich bei einem vertrauenswürdigen Anbieter befindet und die Daten bei einer Transaktion sicher sind.

Die scheinbar endlosen Weiten des Internets bieten für Verbraucher eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten, Vorteilen und Angeboten. Je mehr das WWW jedoch Teil des alltäglichen Lebens der Menschen wird, desto mehr sollte jeder einzelne aufpassen, seine Daten im Netz stets sicher zu handhaben. Wer sich jedoch vergewissert, dass es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt und auf eine sichere Zahlungsmethode zurückgreift, kann sich und seine Daten im Netz schützen.

 

Titelbild: Mikko Lemola – shutterstock.com