drogi.ch
Tierische Rettung

Läufelfingen BL: „Sherlock“ gewinnt die Polizeihundeprüfung zum vierten Mal

Zum vierten Mal konnte Peter Aebi mit seinem belgischen Schäferhund „Sherlock“ die Hundeprüfung der Kantonspolizei Basel-Stadt und der Polizei Basel-Landschaft mit einem Glanzresultat für sich entscheiden.

Der zweite Platz ging an Markus Lanz von der Kantonspolizei Basel-Stadt mit seinem belgischen Schäferhund „Rommel’s Dollar“.

Weiterlesen

Bodensee: Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen – vorsorgliche Massnahmen ergriffen

Bei den toten Wildvögeln am Bodensee wurde das Vogelgrippe-Virus H5N8 nachgewiesen. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) ordnet nun Kontroll- und Beobachtungsgebiete an. Diese sollen die Verbreitung des Virus in Hausgeflügelbeständen verhindern. Für eine Übertragbarkeit auf Menschen gibt es keine Hinweise.

Das Vogelgrippe-Virus vom Subtyp H5N8 hat am Bodensee zum Tod von zahlreichen Wildvögeln geführt. Vornehmlich betroffen sind Reiherenten. Die Schweiz, Deutschland und Österreich stehen in engem Kontakt und koordinieren ihre Massnahmen.

Weiterlesen

Solothurn: Was muss ich bei einem Wildunfall beachten?

Bei der Kantonspolizei Solothurn gehen pro Jahr mehr als 1‘000 Meldungen über Kollisionen mit Wildtieren ein. Besonders im Herbst kommen solche Unfälle vermehrt vor.

Falsches Verhalten kann in solchen Situationen für Verkehrsteilnehmende strafrechtliche Folgen haben und für die betroffenen Tiere Schmerz und Leid bedeuten.

Weiterlesen

Füllinsdorf: Bartagame ausgesetzt – Polizei sucht Zeugen

Am Schöntalweg in Füllinsdorf BL, am Ufer der Ergolz, ist am Donnerstagmorgen, 15. September 2016, kurz vor 05.30 Uhr, eine offensichtlich ausgesetzte Bartagame gefunden worden.

Die Bartagame (ca. 40 cm grosse Echse) befand sich in einem Plastikbehälter, als sie von einer Spaziergängerin am Ufer der Ergolz gefunden wurde.

Weiterlesen

Erstfeld: Vergifteter Tierköder – Prüfungsergebnisse aus dem Labor

12.09.2016 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Tierische Rettung, Uri  | 

Am Sonntag, 4. September 2016, erhielt die Kantonspolizei von einer Hundehalterin die Meldung, dass in Erstfeld auf dem Fussweg im Gebiet Bärenboden in Richtung Damm möglicherweise vergiftete Tierköder ausgelegt wurden.

Daraufhin übergab die Kantonspolizei den verdächtigen Tierköder zur Prüfung an das Laboratorium der Urkantone (siehe Medienmitteilung Nr. 146 vom 4. September 2016).

Weiterlesen