Online-Einkauf beim Weihnachtsshopping boomt

22.12.2011 |  Von  |  Gesellschaft

Vor Weihnachten in festlich beleuchteten Schweizer Innenstädten shoppen zu gehen, kann ein romantisches Einlaufserlebnis bieten. Es kann aber auch nerven: Schlange stehen, Menschengedränge, Hektik, Stress. All das kann vermeiden, wer die Geschenke für seine Liebsten per Klick im Internet besorgt.

Der Online-Einkauf boomt. Inzwischen erledigen 38 Prozent der Schweizer Konsumenten ihre Weihnachtseinkäufe im Internet. Im Vorjahr waren es noch 17 Prozent.

Dies ergab eine Umfrage der Universität St. Gallen (HSG) unter 1000 Einkaufenden in Fussgängerzonen der Deutsch- und Westschweiz.

Für den Trend nennt Maximilian Weber, Detailhandelsexperte an der Universität St. Gallen, (im SF-Interview) drei Gründe: „Zum einen das Thema Preise: Man kann im Internet einfacher von Preisvorteilen profitieren. Zum zweiten das Thema Bequemlichkeit: Es ist einfach bequemer, zu Hause vor dem PC einzukaufen. Das Dritte ist die Professionalität der Anbieter: Hierzu gehört zum einen eine starke Zunahme der Internethändler, zum anderen schaffen es die Internetanbieter auf ihren Seiten, die Konsumenten mit ihren Geschenkideen zu inspirieren.“

Weihnachtswunsch Smartphone & Co.

Gewandelt haben sich aber nicht nur die Mittel und Wege, um die weihnachtlichen Gaben zu besorgen, sondern auch die Weihnachtswünsche selbst. Am stärksten stieg der Wunsch nach Unterhaltungselektronik. 22 Prozent der Befragten wünschen sich zu Weihnachten 2011 vom Christkind ein Smartphone, iPad oder ein ähnliches Geschenk. Im Vorjahr 2010 waren es noch rund 15 Prozent.

Ganz oben auf dem Weihnachtswunschzettel stehen allerdings mit 27 Prozent Geschenke, die einen Bezug zu Reisen und Mobilität haben. Danach folgen Bücher, Bekleidung und Schuhe. Die beiden letztgenannten Waren sowie Sportartikel und Eintrittskarten büssten an Beliebtheit ein.

2011 weniger Geld für Weihnachtsgeschenke

Zwar zeigen sich die Schweizer beim Weihnachtseinkauf nach wie vor sehr grosszügig – allerdings nicht so stark wie im Vorjahr: Durchschnittlich 598 Franken wollen die Befragten 2011 für Geschenke ausgeben. Vor Weihnachten 2010 waren es noch 649 Franken.

Wie erledigst du deine Weihnachtseinkäufe bevorzugt? Berichte im Blog!

 

Titelbild: © IckeT – Fotolia.com