iPhone-App erkennt Schweizer Dialekte

20.04.2012 |  Von  |  Neue Medien
iPhone-App erkennt Schweizer Dialekte
Polizei.news Newsletter

Das Chochichästli-Orakel errät anhand des persönlichen Dialekts, woher aus der Schweiz man stammt. Neben der kostenlosen Web-Version gibt es das Orakel nun auch als App für das iPhone. 

Wer das Mundart-Orakel befragen will, gibt zunächst seine persönliche Aussprache von 10 hochdeutschen Begriffen an. Sagen Sie zum Beispiel Han, Hand oder Hang (hdt. Hand)? Faischter, Fenschter oder Fönschter (hdt. Fenster)? Geschte, geschter oder geschtert (hdt. gestern)? Haben Sie alles eingegeben, analysiert das Orakel dann Ihren individuellen Schweizer Dialekt und teilt Ihnen mit, aus welchem Landesteil Sie vermutlich kommen. Zusätzlich erfahren Sie, wie man die betreffenden Wörter in bestimmten Regionen und Orten ausspricht.


iPhone-Screenshot. (Quelle: itunes.apple.com)


Anschliessend kann das Resultat mit Freunden per E-Mail, Twitter usw. geteilt werden. Zwar verheisst das Orakel eine hohe Trefferwahrscheinlichkeit, eine Volltreffer-Garantie gibt es aber nicht. Dafür ist die Schweizer Mundart dann doch zu vielfältig. „D’Mundart veränderet sich durend und d’Analyse basiert teilwis uf historische Date, wäg dem cha s’Orakel ke garantiert rechtigs Resultat liefere“, heisst es auf der Beschreibungsseite bei iTunes.

Die Chochichästli-iPhone-App kostet 79 Cent. Entwickelt wurde sie vom Schweizer App-Programmierer iBros.ch zusammen mit Chochichästli-Initiator Dominik Heeb.

 

Quelle: www.pctipp.ch
Oberstes Bild: © Maridav / shutterstock.com



Trackbacks

  1. Die unbekannten Sehenswürdigkeiten von Paris › reiseziele.ch

Ihr Kommentar zu:

iPhone-App erkennt Schweizer Dialekte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.