SF verabschiedet sich von "Wetten, dass…?"

04.05.2012 |  Von  |  News
SF verabschiedet sich von "Wetten, dass...?"
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Nach Thomas Gottschalk macht auch das SF Schluss mit „Wetten, dass…?“ Der Sender wird sich vorerst nicht mehr an der Koproduktion mit dem ZDF und ORF beteiligen, wie er heute bekannt gab.

Grund für die Entscheidung: Es seien keine Anzeichen dafür erkennbar gewesen, dass die Rolle der Schweiz als Partnerin oder Austragungsort gestärkt werden soll, so Christoph Gebel, Abteilungsleiter Unterhaltung beim SRF, nach einem heutigen Treffen mit den Verantwortlichen von ZDF und ORF in Mainz.

Am 6. Oktober soll die erste Ausgabe der Samstagabend-Show mit dem neuen Moderator Markus Lanz starten. Das neue „Wetten, dass…?“ werde man mit grossem Interesse weiter verfolgen und die Frage einer neuerlichen Zusammenarbeit mit den Partnern ZDF und ORF im nächsten Jahr wieder diskutieren, hiess es seitens des SF. (Quelle: sda)

 

Oberstes Bild: © photogearch – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

2 Kommentare


  1. Wetten dass..? ohne Thomas Gottschalk = Sendung gestorben!

    LG
    Agentur belmedia GmbH, Philipp Ochsner
    http://www.belmedia.ch

  2. „Wetten dass..? ohne Thomas Gottschalk = Sendung gestorben!“

    Ja. Wobei Markus Lanz als Moderator gar nicht schlecht ist. Trotzdem ist die Sendung untrennbar mit Gottschalk verknüpft. Ich glaube nicht recht daran, dass Lanz „Wetten, dass….?“ zu einem Quotenhit machen wird.

Ihr Kommentar zu:

SF verabschiedet sich von "Wetten, dass…?"

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.