Virenvorsorge – Sicher surfen im Netz

27.03.2013 |  Von  |  Neue Medien
Virenvorsorge – Sicher surfen im Netz

(Bild: © Den Rise - Shutterstock)

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Jedes internetfähige Gerät ist anfällig für Viren, Trojaner, Würmer und Hacker.

Das heisst dementsprechend auch, dass jedes Internetfähige Gerät, sei es PC, Tablet oder Smartphone, geschützt werden muss.

Virenschutz

Im Google Play Center, dem Marktplatz für Applikationen, gibt es viele Virenschutzprogramme, sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig. Der Unterschied besteht in den Services, die inklusive sind. Wer allerdings ein paar Grundregeln zur Online Sicherheit beachtet, für den reicht ein kostenloses Virenschutzprogramm.

Tipps zur Sicherheit

Jeder Erfinder einer App kann diese im Google Play Center an den Mann bringen. Das heisst leider auch, dass jeder Hacker einen Virus zum Download bereit stellen kann und dafür sogar Geld kassieren kann. Es wird daher empfohlen, dass Sie sich, bevor Sie eine App herunterladen, einige Daten der Anwendung ansehen. Dazu zählen zum Beispiel die Anzahl der Menschen, die diese Anwendung bereits heruntergeladen haben. Sind das bisher sehr wenige, zum Beispiel erst 100, dann seien Sie vorsichtig, besonders, wenn das Erscheinungsdatum weit zurück liegt. Schauen Sie sich die Bewertung an und lesen Sie sich ausserdem einige Kommentare anderer Nutzer durch. Gibt es eventuell Probleme oder macht die App das Telefon langsamer?! Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob die App das ist, was die Beschreibung verspricht, dann schauen Sie sich ausserdem den Entwickler an. Es sollte eine Webseite und auch Kontaktdaten angegeben werden, an die Sie sich bei Fragen wenden können.

Beim Surfen im Internet mit dem Browser ist Sicherheit ebenfalls sehr wichtig. Besonders wenn Sie unterwegs über das mobile Internet surfen, haben es Hacker leichter, sich mit Ihrem Telefon zu verlinken, als wenn Sie ein passwortgeschütztes Netz nutzen. Achten Sie deshalb bei Webseiten, die zur Eingabe vertraulicher Daten auffordern, darauf, dass die Seiten über ein SSL Zertifikat verfügen. Jede Webseite kann und sollte solch ein Zertifikat erstellen lassen, wenn sie dem Kunden vertrauen signalisieren möchte. Sie erkennen, ob eine Webseite ein SSL Zertifikat nutzt, daran, dass in der Adressleiste neben der URL ein kleines Schloss angezeigt wird, dieses soll Sicherheit signalisieren und versichert, dass die eingegebenen Daten nur verschlüsselt versendet werden.

Einen Virus auf dem Smartphone zu haben wäre sehr ärgerlich, denn nicht nur private Fotos, sondern auch Nachrichten können dadurch gelöscht oder gar mitgelesen und angesehen werden. Schützen Sie Ihr HTC Smartphone und prüfen Sie regelmässig auf Schädlinge.

 

Oberstes Bild: © Den Rise – Shutterstock

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Ich arbeite seit zwei Wochen mit Apps für das anonyme surfen im Internet. Es gibt viele Vorteile für das benutzen diverser Apps. Doch leider ist das Setup der Programme oftmals heikel. Diverse Betrüger Programme tauchen mehrfach wieder auf. Seit Sonntag verwende ich nur noch eine Website mit dem Namen Proxybuster. Einfach die URL in das freie Feld eingeben und ihr surft ohne lästiger Installation ganz anonym : http://bit.ly/1eq9IiT

Ihr Kommentar zu:

Virenvorsorge – Sicher surfen im Netz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.