Aktuelle Corona-News

Brand in Einfamilienhaus ergibt Schaden von mehreren hunderttausend Franken

Am Donnerstag (20.10.2016), um 11:45 Uhr, ist in einem Einfamilienhaus an der Alte Landstrasse ein Feuer ausgebrochen. Eine 45-jährige Frau wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung im Rettungswagen ins Spital gebracht.

Der am Haus entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen grosse Teile des Hauses in Brand. Es war offenes Feuer und viel Rauch zu sehen. Die allein anwesende 45-jährige Frau konnte das Haus selbständig verlassen. Sie wurde nach der ersten Betreuung mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung im Rettungswagen ins Spital gebracht. Am Haus entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken.



Zur Klärung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten. Weiter standen nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen zwei Rettungswagen mit Notärzten sowie die Feuerwehr Walenstadt und Quarten mit insgesamt 50 Personen im Einsatz.

 

Meldung von: Kantonspolizei St. Gallen
Artikelbilder: Kantonspolizei St. Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Brand in Einfamilienhaus ergibt Schaden von mehreren hunderttausend Franken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.