Aktuelle Corona-News

Zürich, Kreis 4: Zwei Männer stechen auf Dominikaner ein – Zeugen gesucht

Am frühen Sonntagmorgen, 23. Oktober 2016, kam es in Zürich-Aussersihl zu einer Messerstecherei. Ein 29-jähriger Dominikaner wurde dabei verletzt. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz nach 06.00 Uhr alarmierten Passanten Schutz & Rettung, wegen eines Verletzten an der Müllerstrasse 88 im Zürcher Stadtkreis 4. Weil sich rasch herausstellte, dass der Verletzung wohl ein Delikt zu Grunde liegt, wurde auch die Stadtpolizei Zürich beigezogen.

Vor Ort trafen die Rettungskräfte tatsächlich auf einen 29-jährigen Dominikaner, der mit einer Stichverletzung medizinisch betreut und sofort ins Spital gebracht werden musste.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Detektive der Stadtpolizei Zürich kam es kurz zuvor an der Langstrasse zu einem Streit zwischen dem Dominikaner und zwei unbekannten Männern. In dessen Verlauf zückten die beiden Unbekannten jeweils ein Messer und einer der beiden stach in der Nähe des Restaurants „Sonne“ an der Hohlstrasse 32 auf den Dominikaner ein.

Danach flüchteten die Täter und der Verletzte brach an der Müllerstrasse 88 zusammen. Die Hintergründe und der genaue Tatablauf sind noch unklar. Die Stadtpolizei Zürich leitete eine Fahndung nach den Tätern ein.

Personen, die Angaben zur Tat oder zu den Tätern machen können, oder über andere sachdienliche Informationen zum geschilderten Fall verfügen, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

 

Artikel von: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Africa Studio – shutterstock.com (Symbolbild)

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Zürich, Kreis 4: Zwei Männer stechen auf Dominikaner ein – Zeugen gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.